Bodo Zapp

Mein Blick auf Südwestfalen:

„Woher kommen Sie?“ „Aus Südwestfalen!“ „Aus der Dülmener Gegend?“ – Notiz eines etwas frustrierenden Gesprächs in Ahaus während der Münsterland-Radtour.

„Ruhrgebiet und Rheinschiene haben bei Fördermaßnahmen immer die Nase vorn.“ „Wir werden eben nicht richtig wahrgenommen.“ – Klagelied bei einer Wirtschaftsrunde im Sauerland.

Das wurmt mich. Andere auch. Und jetzt muss Schluss sein mit dem Mauerblümchen, das eigentlich eine prächtige Rose ist. Gemeinsam sind wir stark, die Regionale ist ein guter Anfang. Mit unserer schönen Landschaft können andere nicht mithalten, mit der industriellen Dichte auch nicht. Jetzt heißt es, selbstbewusst dafür zu sorgen, dass die Menschen auch künftig gerne hier leben und arbeiten.

Mir imponieren Persönlichkeiten, die sich wie Franz-Otto Falke, Walter Mennekes und Altabt Stephan für die Region engagieren. Ich freue mich, dass Unternehmen von Weltruf in Südwestfalen beheimatet sind, dem Kernland der Leuchtenindustrie und der Automobilzulieferer. Ich möchte, dass junge Leute für das Land der Lichter und Lenker die Note „cool“ vergeben.

Tradition, Gemeinschaft, Fortschritt – das zeichnet Südwestfalen aus. Einfach gesagt: Wir sind Zukunft!

Zur Person: Bodo Zapp war langjähriger Chefredakteur der Tageszeitung "Westfalenpost"

Quelle: Südwestfalen-Kompass "Seitenblicke" (2012).