Monika Brunert-Jetter

Was ist für Sie der schönste Ort in Südwestfalen?

In den 5 Kreisen in Südwestfalen gibt es so viele schöne Orte mit den unterschiedlichsten Facetten, sodass mir die Auswahl schwer fällt. Spontan fällt mir als meine ganz persönliche Ruhezone die alte Kastanie zu Hause in unserem Garten ein. Unsere Kinder haben darin schon Baumhäuser gebaut und sind darin herum geklettert, ich selbst genieße diesen Platz im Sommer als Schattenspender mit dem Blick auf beweidete Wiesen und den Arnsberger Wald.

Was macht für Sie den Erfolg Südwestfalens aus?

Durch den Zusammenschluss der fünf Kreise entstand eine Region, wie sie in dieser Konstellation in Nordrhein-Westfalen einmalig ist. Der Spannungsbogen zwischen Tradition und Innovation, zwischen Natur und Wirtschaft ist beispielhaft. Südwestfalen besticht durch gesunde Strukturen und viele Stärken: eine herrliche Landschaft, herzliche Menschen, hellwache Macher, ein gelebtes Heimatbewusstsein und eine hervorragende Lage mitten in Deutschland. Die fünf Kreise in Südwestfalen haben mehr Gemeinsames als Trennendes - das zusammenzuführen macht den Erfolg der jungen Region Südwestfalen aus. Es ist beeindruckend, wie nicht nur Politik und Verwaltung, sondern besonders auch die Projektträger untereinander mittlerweile ein Zusammengehörigkeitsgefühl entwickelt haben.

Ich wünsche Südwestfalen für die Zukunft, ...

...dass das große Engagement der Menschen in der Region und ihre Heimatverbundenheit anhält. Es gibt hier so viele Menschen, denen ihre Heimat am Herzen liegt, die sich ehrenamtlich einsetzen und viel leisten, um das eigene Umfeld positiv zu gestalten und zukunftsfähig zu machen. Ich wünsche Südwestfalen auch, dass die Kooperationsstrukturen, die während des Regionale-Prozesses aufgebaut worden sind, weiter gelebt werden. Und ich wünsche Südwestfalen, dass es sich zu einer dynamischen und kraftvollen europäischen Region mit einem unverwechselbaren Erscheinungsbild weiterentwickelt.