"Ehrlich gesagt war es ein Zufall"

Sebastian Stork ist Jahrgang 1982 und wohnt in Büren. Seit 2011 ist er bei HELLA in Lippstadt tätig – seine aktuelle Positionn ist Entwicklungsingenieur Mechanical Design für elektronische Zugangssysteme. In seiner Freizeit nutzt er die Sportmöglichkeiten in Westfalen.

----------

Können Sie uns Ihren beruflichen Werdegang kurz schildern?

Herr Stork: Bei HELLA bin ich derzeit Entwicklungsingenieur im Geschäftsbereich Elektronik; bei HELLA an sich habe ich 2011 angefangen. Von 2003 bis 2009 habe ich zunächst an der Hochschule Paderborn Maschinenbau studiert, von 2012 bis 2016 dann berufsbegleitend zu meiner Tätigkeit bei HELLA an der Fachhochschule Südwestfalen Design- und Projektmanagement.


Haben Sie sich bewusst für eine Karriere bei HELLA entschieden?

Herr Stork: Ehrlich gesagt war es ein Zufall. Ich hatte damals einen Freund bei der Jobsuche unterstützt, der sich für die Stelle interessiert hat. Wir hatten damals festgestellt, dass das Anforderungsprofil der Stelle eher auf mich gepasst hat. Da die Aufgaben aus der Stellenausschreibung sich sehr interessant angehört haben, habe ich mich kurze Zeit später bei HELLA beworben. Wenige Monate später im April 2011 habe ich dann bei HELLA angefangen. 


Was zeichnet HELLA aus Ihrer Sicht als attraktiven Arbeitgeber aus?

Herr Stork: HELLA bietet Mitarbeitern ein internationales und dynamisches Arbeitsumfeld mit interessanten Projekten und Aufgaben. Die Automobilindustrie bietet zudem die Möglichkeit, innovative, neue Produkte zu entwickeln und diese auch unter herausfordernden Projektbedingungen zur Serienreife zu bringen.


Was schätzen Sie am Leben & Arbeiten in Südwestfalen?

Herr Stork: Insbesondere ist es die Kombination aus einem internationalen Arbeitsumfeld, einer Stelle mit IG Metall-Tarifvertrag sowie einem beschaulichen Leben abseits der urbanen Ballungszentren.


Was würden Sie jungen Menschen raten, die Schwierigkeiten haben, Ihren beruflichen Weg zu finden?

Herr Stork: Ich würde empfehlen, sich im Freundes- und Bekanntenkreis sowie über professionelle Netzwerke (zum Beispiel XING) über berufliche Möglichkeiten zu informieren und verschiedene Branchen und Betriebe über Praktika etc. kennenzulernen.

 

Wir bedanken uns herzlichst bei Herrn Stork für das Interview.

Die HELLA KGaA Hueck & Co. ist Mitglied im Verein Wirtschaft für Südwestfalen und ein attraktiver Arbeitgeber der Region Südwestfalen. Hier gelangen Sie zum Arbeitgeberprofil.

Quelle: HELLA KGaA Hueck & Co., Sebastian Storkl, Stand: März 2017