Interview mit Jessica Heuer

Wie kam es zu der Entscheidung, in Südwestfalen zu studieren?

Das war eigentlich ein längerer Prozess, aber letztendlich, weil dieser spezielle Master hier angeboten wurde und der mich so stark interessiert, dass ich den dann machen wollte.

Was zeichnet Ihrer Meinung nach das Studium an der BiTS aus?

Dass es sehr praxisorientiert ist – das finde ich sehr gut. Also man lernt nicht nur die pure Theorie, sondern hat auch immer wieder Anwendungsbeispiele aus dem tatsächlichen Leben und auch aus dem Berufsalltag vieler Dozenten. Ich finde es auch gut, dass man den Master hier berufsbegleitend studieren kann. Mir gefällt auch die Nähe zu den Dozenten und vor allem die kleinen Gruppen. Also, dass hier die Studiengruppen sehr überschaubar sind und, dass man hier nicht in überfüllten Hörsälen sitzt – das finde ich sehr gut.

Was wünschen Sie sich, wie es nach dem Studium weitergeht und wo sollte das sein?

Hm, ja das kann ich noch gar nicht so speziell sagen. Ich möchte ganz gerne Öffentlichkeitsarbeit im sozialen Bereich machen. Aber in welchem Unternehmen das genau sein soll, kann ich noch gar nicht so genau absehen. Ich fände es ganz schön, wenn es im Raum Dortmund wäre, aber ich würde auch schon ein bisschen außerhalb was suchen. Allerdings würde ich nicht beispielsweise nach Bayern gehen oder so – es sollte schon hier in der Nähe sein.

Jessica Heuer ist 30 Jahre alt. Die Diplomsozialarbeiterin ist in Hagen geboren. Heute wohnt sie in Dortmund und studiert Öffentlichkeitsarbeit in Iserlohn. In ihrer Freizeit läuft sie gern Ski, liest Krimis oder trifft sich mit Freunden zu Spielabenden.

Neugierig geworden? Hier erfahren Sie mehr über das Studieren an der BiTS.