Mein Leben in Südwestfalen - ein Interview mit Karin Keseberg

Seit wann wohnen Sie warum in Südwestfalen?

Ich arbeite in Drolshagen. Eigentlich ist es recht ungewöhnlich, dass ich nach Drolshagen gekommen bin, da ich damals im Raum Lennestadt zur Schule gegangen bin und dort auch genug Möglichkeiten gehabt hätte, eine Ausbildung zu machen. Allerdings war ein Praktikum in Drolshagen ausschlaggebend dafür, hier eine Ausbildung zu beginnen. Ich habe einfach gemerkt, dass das Miteinander hier super ist. Dank der eigenen Lehrwerkstatt und der guten Ausbildungsleiter kann man hier eine gescheite Ausbildung absolvieren. Ich habe dann eine Ausbildung bei der Firma Huhn als Werkzeugmechanikerin gemacht.

Es ist ungewöhnlich, dass eine junge Frau Werkzeugmechanikerin wird – wie nehmen Ihre männlichen Kollegen das wahr?

Jeder muß sich in seinem Beruf irgendwie durchsetzen, egal ob Männlein oder Weiblein. Für jeden ist es am Anfang nicht einfach, man muß sich beweisen im Job. Das hat aber nichts damit zu tun, ob man ein Mann oder eine Frau ist. Und bei Huhn ist es jetzt gerade so, dass sich gerade der Ausbildungsleiter sehr dafür einsetzt, dass auch Frauen gefördert werden. Dass überhaupt junge Leute durch eine gute Ausbildung gefördert werden. Man kann hier vom Werkzeugmechaniker bis zum Industriemechaniker eine Spitzen-Ausbildung absolvieren. Über alle Berufe hinweg lernt man das selbstständige Arbeiten, das ist einfach klasse.

Was würden Sie vermissen, wenn Sie jetzt woanders hinziehen müssten?

Die sozialen Kontakte, die man hier aufgebaut hat. Das Miteinander unter den Leuten. Das man egal, wo man hinkommt, dazugehört. Und auch die ländliche Gegend hier im Sauerland.

Was sind Ihre Hobbies, können Sie sie in Drolshagen verwirklichen?

Zu meinen Hobbies gehört Fußballspielen – das kann ich hier in Drolshagen auf jeden Fall umsetzen, ich spiele in der Damenmannschaft. Ich würde auch die sozialen Kontakte nicht missen wollen. Und auch das, was ich hier mit Freunden unternehmen kann.

Ich mag Drolshagen, weil...

Ich mich hier wohlfühle.

 

Karin Keseberg ist 23 Jahre alt. Nach ihrem Realschulabschluss begann sie eine Ausbildung zur Werkzeugmechanikerin bei der Firma Huhn in Drolshagen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Vielen Dank an Drolshagen Marketing e.V. Ein engagierter Verein, der viel bewegt: http://www.drolshagen-marketing.de/