Kulinarische Spezialitäten aus Südwestfalen

Siegerland

Siegerländer Krüstchen
Eine der bekanntesten Spezialitäten aus dem Siegerland ist das „Siegerländer Krüstchen“. Das Krüstchen (umgangssprachlich für Brotkante) ist ein Schnitzel auf Toast, gekrönt mit einem Spiegelei. Diese herzhafte Mahlzeit ist schnell und einfach zubereitet und wird meist mit Bratkartoffeln oder Pommes serviert.

 

Sejerlänner Riewekooche (Siegerländer Reibekuchen)
Der Siegerländer Variante eines Reibekuchens ist eine Art Kastenbrot aus Kartoffeln. Der Teig aus geriebenen Kartoffeln wird im Ofen gebacken. Schließlich wird es wie ein Brot gegessen - typisch siegerländisch nur mit Butter bestrichen schmeckt es frisch am besten.

 

Aijjerkaes (Siegerländer Eierkäse)
Der Eierkäse aus dem Siegerland ist eine süße Speise. Es handelt sich um eine feste Masse aus Milch und Eiern, die mit einer Sahnesoße oder einfach mit Zimt und Zucker bestreut gegessen wird. Gerne auch zum Nachmittagskaffee!

 

Schnibbelbohnensuppe
Ein beliebtes Rezept für jede Jahreszeit und die ganze Familie ist die Schnibbelbohnensuppe. Im Siegerland hat sie eine lange Tradition und darf auf der Liste  der Spezialitäten nicht fehlen. Mit Gulasch und viel Gemüse ist sie nicht nur gesund, sondern schmeckt gleichzeitig umwerfend.

 

Sauerland


Potthucke:
Potthucke ist ein typisches Sauerländer Kartoffelgericht, wörtlich bedeutet es: „das, was im Topf hockt“.
Der im Ofen gebackene Teig aus geriebenen Kartoffeln galt früher als Arme-Leute-Essen. In den vergangenen Jahren findet man es immer häufiger, leicht veredelt in Sauerländer Spezialitätenrestaurants. Zur Potthucke schmeckt besonders gut Schinken, Schwarzbrot und ein frischer Salat oder Grünkohl. Natürlich darf auch ein kühles Sauerländer Bier nicht fehlen.

 

Pfeffer-Potthast vom Wildschwein
Dieses typisch sauerländische Gericht mit Gulasch vom Wildschwein wird typisch mit Salzkartoffeln, Senfgurken und Roter Beete oder Rotkohl gegessen.

 

Sauerländer Rinderwurst
Die Rinderwurst aus dem Sauerland, auch „Rinderpümmel" genannt, ist eine Wurst aus gekochter Rinderbrust und Brötchen, die aus der Haut gedrückt mit Zwiebelwürfeln in der Pfanne gebraten wird. Dazu gibt’s Bratkartoffeln, Salat und Essiggurke.

 

Knochenwurst
Die Knochenwurst ist eine Wurstspezialität aus dem Hochsauerlandkreis, die besonders in der Region Winterberg und Medebach bekannt ist. Wie der Name schon sagt, sind in der Knochenwurst ganze Knochenstücke vorhanden. Beim Verzehr werden die Knochen einfach abgenagt und beiseite gelegt. Serviert wird die in Scheiben geschnittene Knochenwurst üblicherweise mit Sauerkraut, Kartoffeln und gerösteten Zwiebeln.
Knochenwurst gilt im Hochsauerland heute als beliebte Delikatesse, die vor allem im Winter in Restaurants und Gaststätten der Region serviert wird.

 

Sauerländer Schinken
In der Schinkensalzerei und Räucherei August Meschede in Meschede/Hochsauerland wird seit dem 18. Jahrhundert Sauerländer Schinken in Familientradition hergestellt. Hierzu zählt in erster Linie der 7,5 Monate gereifte Sauerländer Bauern- Knochenschinken. Dieser Schinken wird von Hand gesalzen und reift anschließend in Klimaräumen an der frischen Sauerländer Bergluft. Eine in Generationen entwickelte Rezeptur aus ausgewählten und kontrollierten Zutaten, verbunden mit einem streng überwachten Reifungsprozess, geben dem Schinken seinen unvergleichlich feinen Nussgeschmack. 
Daneben wird ebenfalls sehr erfolgreich die 4 Monate gereiften Sauerländer Gourmet-Schinken (Kernschinken) angeboten. Auch sie werden von Hand gesalzen und reifen behutsam in unseren Klimaräumen, in denen sich ihr Geschmack zur vollen Güte entwickelt. Die kurante Form und die gute Schnittfestigkeit der Gourmet-Schinken gewährleisten einen fast verlustfreien Aufschnitt.

 

Sauerland-Bier
Unser Sauerland Bier Märzen wird handwerklich gebraut und der Brauprozeß dauert länger als bei den großen Brauereien. Unser Produkt unterscheidet sich vom Geschmack von anderen Sauerländer Bieren. Das Bier wird mit drei Spezialmalzsorten und zwei Aromahopfensorten eingebraut. Vor der Abfüllung wird unser Märzenbier 6 Wochen gelagert. Ein "Echtes Sauerländer" Produkt mit Heimatgefühl. Gebraut in Willingen und Vertrieben durch den Getränkegroßhandel Schulte in Schmallenberg. 

 

 

 Soest

Pumpernickel
Pumpernickel zeichnet sich durch seine dunkle Farbe und die kompakte und feuchte Konsistenz aus. Es besteht zu mindestens 90 Prozent aus Vollkornerzeugnissen und wird mindestens 16 Stunden gebacken.
Die vermutlich älteste heute noch existierende Bäckerei für Pumpernickel ist die 1570 in Soest im Sauerland gegründete Bäckerei Haverland. Da Pumpernickel eine ungemein lange Haltbarkeit hat, wurde es im Mittelalter in Soest als Notration bei Belagerungen hergestellt und genutzt.

  • Hier gelangen Sie zur Webseite der Bäckerei Haverland in Soest.

 

Möpkenbrot
Das Möpkenbrot ist eine Kochwurst mit Getreide und schmeckt ähnlich wie Blutwurst. Ob natürlich oder mit Äpfeln, Zwiebeln, Speck oder Rosinen verfeinert ist es eine echte Spezialität für jeden Südwestfalen.

 

Bullenauge
Das Soester Nationalgetränk, welches 1964 erfunden wurde. Es handelt sich dabei um Edelmokkalikör mit einem Schuss Sahne. Die Zusammenstellung gleicht einem Bullenauge, das einem freundlich aus dem Glas zuzwinkert. Von Stadtfesten der Region oder der Allerheiligenkirmes ist das Getränk seit jeher nicht mehr wegzudenken!