Kleine Studiengruppen und persönliche Betreuung, das ist das Erfolgsrezept der Fachhochschule Südwestfalen. Eine hervorragende Ausstattung, moderne und zukunftsweisende Studien- und Forschungsschwerpunkte - hier gelingt der Start in ein erfolgreiches Berufsleben. Beim renommierten Hochschulranking, das das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) gemeinsam mit der Wochenzeitschrift "DIE ZEIT" durchführt, erhält die Fachhochschule Südwestfalen dafür entsprechende Spitzenrankings.

Mit etwa 12.000 Studierenden in 51 Studiengängen im Bachelor- und Masterbereich und acht Fachbereichen ist die Fachhochschule Südwestfalen - University of Applied Sciences eine der größeren ihrer Art in Nordrhein-Westfalen. Trotzdem studiert es sich an den vier Standorten Hagen, Iserlohn, Meschede, Soest und unserem Studienort Lüdenscheid familiär. Professoren und Professorinnen haben immer ein offenes Ohr. Jeder findet rasch Anschluss, Erfolge werden gemeinsam gefeiert.

Fach- und Führungskräfte für die Wirtschaft

Wir bilden hoch qualifizierte Fach- und Führungskräfte in den Bereichen Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Informationstechnik, Betriebswirtschaft und Agrarwirtschaft aus. Nicht allein das Renommee, das bereits die Vorgängerinstitutionen genossen, macht erfolgreiche Absolventen und Absolventinnen. Ein enges Netzwerk mit Kooperationspartnern aus Wirtschaft, Verbänden und Institutionen schafft erfreuliche Perspektiven für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben.

Grundlage des Studiums ist nach wie vor das klassische Präsenzstudium, darum herum haben wir maßgeschneiderte Studienformen für jede Phase von Ausbildung und Beruf entwickelt. Die Fachhochschule Südwestfalen ist auf vielen Gebieten der neuesten Technologien und Verfahren Ansprechpartner für Industrie, Landwirtschaft und Handwerk. In gemeinsamen Projekten und als Gesprächspartner für Innovations- und Technologieberatung sind Forschung und Wirtschaft erfolgreich miteinander verknüpft.

Forschung und Entwicklung für morgen und übermorgen

Forschung, Entwicklung und Studium werden bei uns streng praxisbezogen betrieben. Wir suchen nach technologischen Lösungen von morgen und übermorgen, für die Praxis und mit der Praxis. Angeschlossene Forschungs- und Transferinstitute vernetzen die Fachhochschule Südwestfalen in den Forschungsschwerpunkten: Informatik, Informations- und Kommunikationstechnologien, optische Technologien, Materialwissenschaften und Produktionstechnik, Umwelt- und Energieforschung, nachhaltige Landwirtschaft sowie Bio- und Nanotechnologie. Die Fachhochschule Südwestfalen ist an drei Kompetenzplattformen des Landes Nordrhein-Westfalen beteiligt und damit im Wirtschaftsraum Südwestfalen profiliert, national anerkannt und international eingebunden.

Im Zeitalter globaler Vernetzung sind internationales Handeln und Denken unabdingbar. Dies ist Grundlage unserer Lehre und Forschung. Internationale Kooperationen ermöglichen Auslandspraktika sowie den Austausch von Dozenten und Studierenden. Mehrere Studiengänge werden komplett in englischer Sprache durchgeführt.

Den gesellschaftlichen Forschungs- und Lehrauftrag nehmen wir sehr ernst, nicht nur für den Wirtschaftsraum Südwestfalen, sondern viel mehr für die Menschen, die hier arbeiten, studieren und leben.

HIER finden Sie den Direktlink zur Hochschule. 

Erfahren Sie mehr über das Studieren an der FH Südwestfalen:

Interview mit Student Lars Glörfeld


Hier gelangen Sie zum Imagefilm der Fachrichtung Elektrotechnik:

Quelle: Fachhochschule Südwestfalen