Schwerspatmuseum, Wellness-Rastplatz und Aqua Mundo

Auf dieser Tour ist für jeden etwas dabei. Zuerst wird das Schwerspatmuseum erkundet, um mehr über Bergbau und den Schwerspat zu erfahren, danach geht es, nach einem Zwischenstopp auf dem Wellness-Rastplatz "Im Schwinkel", weiter zum Aqua Mundo, dem Erlebnisbad im Center Parc Medebach. Am Abend führt der Weg dann zur Rainer-Ludwig Sternwarte.

In Dreislar, einem typischen Hochsauerlanddorf, geht es auf Entdeckungsreise durch 4,6 Milliarden Jahre Erdgeschichte! Das 2008 eröffnete Schwerspatmuseum beschäftigt sich mit der 230-jährigen Bergbaugeschichte Dreislars und dem Schwerspat, einem seltenem Mineral, das bis ins Jahr 2009 in der Grube Dreislar abgebaut wurde. Modernste Medien wie Filme, Bilder, Licht- und Geräuscheffekte sowie ein nachgebauter Stollen lassen Sie eintauchen in die wundersame Welt des Bergbaus und der Gesteinskunde.

Auf dem Weg weiter nach Medebach lohnt sich ein Zwischenstopp auf dem schönen Rastplatz „ Im Schwinkel“ mit Wasserlauf, schönen Holzliegen und Massagebäumen. Vom Schwerspatmuseum aus finden Sie den Rastplatz wie folgt: Vom Parkplatz rechts auf den Weg „Am Scheidt“, dann am Friedhof geradeaus und den nächsten Pfad rechts rein.

Im subtropischen Erlebnisbad Aqua Mundo des Center Parcs Hochsauerland geht die Entspannung weiter. Während die Kinder sich im neuen Water Playhouse, im Wellenbecken und auf den verschiedenen Rutschen austoben können, bleibt den Erwachsenen viel Zeit zum Entspannen.

Als Option am Abend ist eine Besichtigung der Rainer-Ludwig Sternwarte zu empfehlen. Wer Originalität und Einzigartigkeit zu schätzen weiß, ist hier genau richtig. Genießen Sie ein einzigartiges Erlebnis mitten in der Natur. Die kleine Rainer-Ludwig-Sternwarte in Medebach existiert seit 2007 auf private Initiative hin außerhalb des Ortskerns auf dem Gehöft der Familie Schäfer.

Mögliche Beobachtungen

  • Mond (außerhalb der Vollmondzeiten)
  • Aktuelle Planeten mit ihren Monden
  • Evtl. aktuelle Kometen
  • Sonne (am Tage) mit Sonnenflecken, Sonnenstürmen und Gasausbrüchen (Protuberanzen)
  • Sternhaufen, galaktische Gasnebel, Sternentstehungsgebiete, Überreste von Supernova-Explosionen
  • Galaxien und Galaxienhaufen außerhalb unserer eigenen Milchstraße.

Die Sternwarte hat keine festen Öffnungszeiten, sondern richtet sich danach, wann der beste Blick auf die Sterne möglich ist. Häufig ist die Sternwarte an den Wochenenden um Neumond geöffnet, da die dunklen Nächte einen besonders weiten Blick ins Weltall ermöglichen. Die Termine können bei der Touristik Gesellschaft Medebach im Veranstaltungskalender unter www.medebach-touristik.de nachgeschaut bzw. telefonisch erfragt werden. Während der feststehenden Termine können Sie sich auch kurzfristig unter der Handynummer von Herrn Rieger anmelden: 0176 / 54020075. Noch ein Hinweis: Dieses Handy ist nur angeschaltet, wenn Herr Rieger in der Sternwarte ist und bleibt dann zur Anmeldung die ganze Nacht angeschaltet. Längerfristige Terminabsprachen (insbesondere für Gruppen) können gerne über info@medebach-touristik.de vereinbart werden, müssen ggf. aber leider bei ungünstiger Witterung am vereinbarten Termin abgesagt werden.
Parken ist auf dem Hof der Familie Schäfer möglich (nach vorheriger Terminabsprache mit Herrn Rieger).

Quelle: Sauerland-Tourismus e.V.; Stand: 16.09.2016