Sehenswerte Orte in Südwestfalen - Teil 14: Die Lennearena in Hagen

Dribbeln wie Ribéry: Die Lennearena in Hagen

Hagen – Spielaufbau. Pass aus der Tiefe und Annahme mit rechts. Den Atem des Gegenspielers fast schon im Nacken. Eine schnelle Drehung mit dem Ball am Fuß und ab ins Dribbling. Übersteiger rechts und mit dem Außenrist links vorbei am Widersacher. Zweikampf gewonnen. Doppelpass mit der Bande, um den nächsten Kontrahenten ins Leere laufen zu lassen. Saubere Ballannahme bei hohem Tempo. Danach ein strammer Schuss ins rechte, lange Eck. Der Goalie streckt sich vergeblich.

Ort des Geschehens: Die Lennearena in Hagen. Was bei ein paar Jungs aus Hagen so locker-leicht wie bei Franck Ribéry, so wahnsinnig schnell wie bei Arjen Robben und so technisch perfekt wie bei Mario Götze aussieht, ist keine Szene aus einem Herzschlagfinale vor begeisterten Zuschauermassen. Noch nicht einmal geht es hier um Sieg und Punkte. Es handelt sich lediglich um ein Trainingsspielchen unter Freunden. Die Jungs sind Freunde des runden Leders - und so behandeln sie es auch. Mit Liebe zum Spiel, Feuereifer und vollem Einsatz sind sie bei der Sache.

Drei 30x15 Meter große und FIFA-geprüfte Kunstrasenplätze bieten in der Lennearena Raum für rassige Zweikämpfe, gekonnte Ballstafetten und atemberaubende Tricks. Ideal ist eine solche Platzgröße für das Spiel 5 gegen 5 inklusive Torwart. Dank „Netzkäfig“ bleibt der Ball permanent im Spiel und das Spiel bleibt somit schnell - keine Chance zum Verschnaufen.

Die Courts eignen sich nicht nur für Freizeit-, sondern auch für Vereinskicker. Jugend-, Schüler- oder Seniorenmannschaften können hier unter perfekten Bedingungen Turniere ausspielen.

Die von Ugur Zararsiz geleitete Fußballschule bietet darüber hinaus von Montag bis Freitag ab 17 Uhr für Anfänger und Fortgeschrittene professionell geleitetes Training an. In den Ferien stehen auch ganztägige Trainingscamps auf dem Programm.

Außerdem bietet der „Soccer-Cage“ (Fußball-Käfig) die Möglichkeit zum „Panna-K.O.“. Hierbei kommt es auf ganz engem Raum zum Kampf Mann gegen Mann: fair, aber gnadenlos. Wer zuerst drei Tore erzielt, gewinnt.

Doch hiermit nicht genug in Sachen König Fußball: Der ebenso in der Arena befindliche Beach Soccer-Platz lädt dazu ein, es einmal mit dem in Südamerika so populären Beach Soccer zu probieren. Doch Vorsicht: Bei diesem Trendsport sind vor allem eine sehr gute Kondition, Athletik und Koordination gefragt. Das Beach Soccer-Feld ist übrigens ebenso zum Spielen von „Beach-Handball“ geeignet (näheres hierzu und auch zu allem Weiteren unter www.lennearena-hagen.de).

Nicht zuletzt kommen auch die Volleyball-Fans auf ihre Kosten in der Lennearena – und das nicht nur im Winter auf einem der vier beheizten Indoor-Plätze, sondern auch im Sommer am Lennearena-Strand, direkt zwischen Lenneufer und Radweg gelegen. Das ist Beachvolleyball wie man ihn kennt. Zwei tolle Außenplätze (mit Chillout-Zone) freuen sich darauf, bespielt zu werden.

Auch das Rahmenangebot der Arena kann sich sehen lassen: Im Bistro können nicht nur Durst und Hunger gestillt werden, sondern auch die Lust auf Live-Sport der Spitzenklasse. Vor allem Fußball (Bundesliga, Champions League,...) und Eishockey werden hier in Wohlfühlatmosphäre übertragen. Spannung und Entspannung sind garantiert!

Zum Abschluss noch ein besonderer Tipp: Kindergeburtstage oder Firmenveranstaltungen (Weihnachtsfeier, Firmenjubiläum,...) werden in der Lennearena zu einem optimal organisierten und sportlichen Gute-Laune-Erlebnis, an das man noch lange gerne zurück denkt. Genauso wie sicherlich auch Mario Götze an sein Tor im Finale gegen Argentinien bei der WM 2014, das Deutschland seinen vierten Weltmeister-Titel bescherte. Nachspielen erwünscht - also Kids, los geht’s!

Weitere Informationen gibt es hier: www.lennearena-hagen.de

Quelle: Südwestfalen Nachrichten - ein Nachrichtenportal der Region: http://www.suedwestfalen-nachrichten.de/ Autor: Carsten Dringelstein