Sehenswerte Orte in Südwestfalen - Teil 28: Autobahnkirche Siegerland

Nichts in unserem Alltag spiegelt die Schnelllebigkeit dieser Tage besser wider, als die mehrspurige und „biedere“ Autobahn. So auch die A 45, die sogenannte „Sauerlandlinie“, die von Dortmund aus bis nach Aschaffenburg führt.

Mit hoher Geschwindigkeit rasen hier die Fahrzeuge aneinander vorbei. Jeder hat ein anderes Ziel, doch ein Stück weit ist es der selbe Weg, der von all diesen Menschen genommen wird. In der Hektik des „Ans-Ziel-kommen-Müssens“ ist kein Platz für Selbstwahrnehmung, tiefgründige Gedanken oder andächtige Besinnung. Alleine schon die Ablenkung durch das Navigationsgerät und zu nehmende Abfahrten sowie die Konzentration auf einzuleitende Überholmanöver sorgen hierfür. Es sei denn, man ist als Mitfahrer an Bord und kann das Tohuwabohu ringsum erfolgreich ausblenden.

Für alle, denen dies auf Reisen nicht möglich ist, die jedoch auch mal ganz tief durchatmen und auf eine spirituell-entspannende Ebene gelangen möchten, gibt es auf Wilnsdorfer Boden die Möglichkeit zur Einkehr. Nahe der Bundesautobahn 45 gelegen, lädt die Autobahnkirche Siegerland als überkonfessionell ausgerichtete Institution seit 2013 „rastlose Wanderer“ zum Gebet ein.

Die außergewöhnliche Architektur aus der Feder von schneider+schumacher verleiht der „Autobahn-Kapelle“ ein nicht ganz alltägliches Design sowie einen frischen, modernen Anstrich, der bereits von der Schnellstraße aus zu vernehmen ist.

„Unterwegs sein und doch zu Hause“

Getreu diesem Leitsatz findet freitags ab 18 Uhr regelmäßig eine Wochenschlussandacht statt, die den Wochenausklang einläutet. Gestaltet wird die Andacht von Geistlichen und Laien mit evangelischer, katholischer oder freikirchlicher Konfession. Der Förderverein Autobahnkirche Siegerland e.V. lädt herzlich ein und freut sich auf alle, die unterwegs ein Zuhause suchen, in dem sie sich wohlfühlen.

Zudem finden immer wieder kleine, aber feine kulturelle Veranstaltungen in diesem eindrucksvollen Bauwerk statt. Es wäre auch zu schade, wenn man das originelle Objekt mit der filigranen, hölzernen Innenkuppel und der gemütlichen Atmosphäre nicht ebenso bei solchen Anlässen miteinbinden würde.

Über diese beschaulichen Highlights hinaus findet jeder Suchende in der Autobahnkirche Siegerland rund um die Uhr und an jedem Wochentag einen Platz der Geborgenheit. Dieser besondere Ruhepol blendet die Lautstärke und den Stress auf der A 45 völlig aus und lässt seine Besucher in Sachen Kraft „einmal so richtig volltanken“.

Quelle: Text: Carsten Dringelstein, Fotos: Außenaufnahme: Autobahnkirche Siegerland e.V.,Innenaufnahme: Helen Schiffer/Frankfurt a.M.