Aktionskreis "Hilfe für Menschen in Not" (Schmallenberg)

Seit fast 20 Jahren organisiert der Aktionskreis in Schmallenberg mehrmals im Jahr Bücher- und Flohmärkte, von deren Erlös vor allem durch Ordensgemeinschaften tatkräftige Hilfe für die Ärmsten der Armen geleistet wird. Angefangen von der großen Hungersnot in Somalia konnten inzwischen Brücken der Hilfe gebaut werden nach Rumänien, Indien, Pakistan, Brasilien, Sri Lanka, Indonesien, Myanmar, Uganda und Guatemala. In Deutschland wurden Projekte unterstützt wie die Hospize in Olpe und Lennestadt sowie eine Behindertenwerkstatt in Dresden nach der Oderflut.

Mittlerweile engagieren sich vom Schüler bis zum Rentner regelmäßig mehr als 70 Personen in der guten Sache. Vor allem bei Flohmärkten, aber auch bei Benefizkonzerten und anderen AKtionen beteiligen sich ganze Klassen des städtischen Gymnasiums, Firmenangehörige mit ihren Fahrzeugen, Mitglieder anderer Vereine usw. Der Aktionskreis verbindet einerseits die unterschiedlichsten Altersgruppe und Talente, wie auch de Dankbarkeit der Wohlhabenden mit der Hoffnung der Armen und Verzweifelten.

"Nicht wegsehen, sondern selbst aktiv werden" ist das Motto des Aktionskreises. Die Hilfe gilt besonders den Kindern und Frauen in der Welt, deren Situation sich in den letzten Jahren dramatisch verschlechtert hat und dort, wo Institutionen nicht mehr hinkommen.