Bürgerhilfe Medebach e.V.

Der Ursprungsgedanke für die Gründung des Vereins ist eigentlich in dem "LEADER-Prozess" der Region Hochsauerland entwickelt worden. "LEADER" ist ein europäisches Förderverfahren, an die die Region Hochsauerland als eine von 11 Regionen in NRW teilnimmt. Die wichtigsten Grundsätze für das LEADER-Programm bestehen darin, dass Projekte entwickelt werden sollen, die von den Bürgern in einem breit angelegten Beteiligungsprozess für wichtig und sinnvoll gehalten werden.

Ausgehend von diesem Gedanken trafen sich in Medebach Ende 2009 etliche Bürger und beschlossen, einen Verein zu gründen, der Ansprechpartner aller Menschen in der Stadt Medebach ist, die mit irgendeinem Problem aus eigener Kraft nicht fertig werden. Nach der Gründungsversammlung ist eine zentrale Rufnummer eingerichtet worden, die rund um die Uhr erreichbar ist. Bei ankommenden Hilferufen prüft der Verein immer erst, ob es bereits eine spezielle Organisation gibt, die im konkreten Fall helfen könnte. Wenn das der Fall ist, führt der Verein Hilfesuchende und Hilfsorganisation zusammen. Wenn nicht, versucht der Verein seinen Mitgliedern unentgeltlich Hilfe zu leisten.

Mittlerweile gehören dem Verein 59 Mitglieder an, die Mitmenschen unentgeltlich helfen wollen. Durch einen Infobrief wurden alle Medebacher Haushalte informiert. 

Besondere Schwerpunkte der Arbeit liegen darin, es älteren Menschen durch bestimmte Hilfen zu ermöglichen, so lange wie möglich in ihrer häuslichen Umgebung zu bleiben. 

Angesichts der riesigen finanziellen Probleme der Städte und Kommunen will dieser Verein zeigen, wie viel erreicht werden, wenn Menschen sich gegenseitig helfen.