Deutscher Kinderhospizverein e.V. (Olpe)

Der Deutsche Kinderhospizverein e.V. mit Sitz in Olpe begeht in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Der Verein war Initiator des ersten stationären Kinderhospizes in Deutschland (Kinderhospiz Balthasar). In 16 eigenen ambulanten Kinderhospizdiensten begleiten 460 ausgebildete ehrenamtliche Mitarbeiter die betroffenen Familien in ihrem häuslichen Umfeld.

Der Verein ist Träger der Deutschen Kinderhospizakademie mit 40 - 50 Seminaren und Workshops, die aus den Anforderungen der betroffenen Familien heraus entwickelt und angeboten werden.

Alljährliche Fachtagungen und alle 2 Jahre das Deutsche Kinderhospizforum mit 500 Teilnehmern und 60 Referenten in der Kinderhospizarbeit runden das Angebot des Deutschen Kinderhospizvereins e.V. zusätzlich ab. Ein eigener Ansprechpartner  steht den Familien im Alltag und in Krisensituationen unterstützend als Diplom-Sozialpädagoge zur Seite. Gleichzeitig vertritt der Verein die Interessen der Familien und arbeitet an der Verbesserung der Versorgungsstrukturen in Deutschland - ambulant und stationär.

Kinderhospizarbeit betrachtet die gesamte Familie als untrennbare Einheit. Sie bezieht damit ausdrücklich auch Eltern und Geschwister mit ein und unterstützt sie.
Die Begleitung der Familien beginnt ab der Diagnose einer lebensverkürzenden Erkrankung, erfolgt im Leben und Sterben und geht über den Tod der Kinder hinaus. Alle Angebote entstehen aus den Bedürfnissen und dem Erfahrungswissen der Familien und werden gemeinsam mit ihnen weiterentwickelt. Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter erhalten eine Qualifizierung und fachliche Begleitung.
Berührungsängste gegenüber betroffenen Familien sollen abgebaut werden, um zu einem offenen Umgang der Gesellschaft mit den Betroffenen zu gelangen. Dabei gilt es, die Solidarität vieler Menschen zu gewinnen, damit die Interessen der erkrankten Kinder und ihrer Familien wirkungsvoll vertreten werden können.

Weitere Informationen finden Sie unter www.deutscher-kinderhospizverein.de