Musikverein Rhode e.V. (Olpe)

"Blasmusik, auch für Jugendliche eine interessante Freizeitbeschäftigung". Unter diesem Motto wurde 1988 / 89 eine neue Konzeption in der Jugendarbeit erarbeitet.

Maßgeblichen Einfluss hatte der Dirigent Thomas Damm. Bis zu dieser Zeit bildeten erfahrene Musiker den Nachwuchs vereinsintern aus. Dieser Teil der Ausbildung beschränkte sich nunmehr darauf, den interessierten Jugendlichen mit dem Instrument vertraut zu machen. Anschließend erhält der Jungmusiker eine qualifizierte praktische und theoretische Ausbildung, an der sich der Verein bei entsprechendem musikalischem Fortschritt finanziell beteiligt. Während dieser Zeit stellt der Verein kostenlos ein Instrument zur Verfügung. Ein regelmäßiger Kontakt zwischen Verein, den Eltern, dem Musiker und dem Nachwuchsmusiker erleichtert später die Integration ins Orchester.

Diese Art der Ausbildung fand sofort eine positive Resonanz in Rhode. Kurze Zeit später wurde die Entscheidung getroffen, auch weiblichen Jugendlichen die Möglichkeit zu geben im Musikverein Rhode mitzuspielen. Die Anzahl der sich in Ausbildung befindlichen Musiker stieg auf bis zu 30 Mädchen und Jungen. Das Durchschnittsalter aller aktiven Musiker belief sich 1994 auf 20,5 Jahre.

Eine solche rasante Entwicklung hatte natürlich Auswirkungen auf das Vereinsleben. Der Verein veranstaltete mit allen Jungmusikerinnen und Jungmusikern ( natürlich auch mit älteren Musikern ) Zeltlager und Wanderwochenenden. Doch auch musikalisch wurde die Förderung intensiviert. Als Sprungbrett in das Hauptorchester wurde ein Nachwuchsorchester gegründet. Hier sollen die Jugendlichen musikalisches Zusammenspiel und Vereinsleben kennen lernen.

Das Jugendorchester spielt z.B. beim Schulfest der örtlichen Grundschule sowie zu Beginn der vereinseigenen Jahreskonzerte zu einem eigenen Konzert auf.
Interessierte Jungen und Mädchen des Vereins hatten ferner im Rahmen der musikalischen Weiterbildung durch den Volksmusikerbund Kontakt zum Kreisjugendorchester aufgenommen und verstärkten dieses Orchester.

Noch heute profitiert der Musikverein Rhode von dieser zukunftsorientierten Entscheidung. Bis zum heutigen Tage wird regelmäßig eine "Schnupperprobe" für interessierte Kinder durchgeführt. Hier haben diese die Möglichkeit, die Instrumente kennen zu lernen und zu versuchen Töne erklingen zu lassen. Zurzeit sind 27 junge Mädchen und Jungen in der Ausbildung, die überwiegend in enger Zusammenarbeit mit der Musikschule der Stadt Olpe durchgeführt wird.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mv-rhode.de