Verein für Kultur- und Heimatpflege e.V. Dotzlar (Bad Berleburg)

Im Jahre 1970 gründeten die Vereine: Tambourkorps „Wittgenstein“ Dotzlar, Feuerwehrkameradschaft Dotzlar, TuS Dotzlar, Gemischter Chor „Liederkranz“ Dotzlar und Heimatverein Dotzlar den Verein für Kultur- und Heimatpflege mit dem Ziel, eine vereinseigene Halle zu bauen. Nach einer Bauzeit von 2 Jahren hatte man 1972 dieses Ziel erreicht. Nun konnte die Halle für die örtlichen Vereine als Übungsstätte genutzt werden.

Des Weiteren bot man der Stadt Bad Berleburg an, den Schulsport der Gemeinschaftsgrundschule Dotzlar in der Halle auszuüben. Der Vorstand des Vereins f. Kultur- und Heimatpflege überwacht und koordiniert die Belegungspläne der Vereine und des Schulsports. Insgesamt fallen hier im Jahr ca. 1400 Übungsstunden an, d.h. es findet eine tägliche Nutzung von ca. 5-6 Stunden seitens der Vereine und der Schule statt. 

Weiterhin wird die Halle für die Kirchengemeinde vermietet. Hier finden Treffen der Frauenhilfe und einer Mutter-Kind Turngruppe ganzjährig statt. Die Übungsstunden des TC Dotzlar finden ebenfalls in der Halle statt.

Da der Verein keine finanzielle Unterstützung anderweitig erhält, wird die Halle an den Wochenenden für Veranstaltungen aller Art vermietet. Um kostendeckend zu arbeiten benötigt der Verein zusätzlich ca. 40 bis 45 Fremdvermietungen im Jahr. Diese Zahl konnte bisher auch immer erreicht werden.

Die Halle hat eine Nutzfläche von ca. 38 x 20 Meter und kann nach Bedarf unterteilt werden. Neben einer großen Bühne ist die Halle mit einer ca. 20 Meter langen Theke, einer kompletten Küche und weiteren Räumen ausgestattet, die zusätzlich vermietet werden können. Alle anfallenden Reparaturen und die Arbeiten zur Verbesserung und Verschönerung der Halle werden ehrenamtlich von den Mitgliedern durchgeführt. Für das Jahr 2011 ist die Komplettsanierung des Hallendaches vorgesehen, mit einem Volumen von ca. 30.000,-- €.

In den Anfangsjahren wurde die Halle sehr oft an die „Kurverwaltung“ Bad Berleburg vermietet. Diese sorgte dafür, dass in unserer Halle sehr viele bekannte Personen aus „Funk und Fernsehen“ auftraten. Hier eine kleine Auswahl:
„Rudi-Carrell-Show“; Heinz Schenk „Zum blauen Bock“; Ivan Rebroff; Karel Gott; Heino; Günter Noris und die Big-Band der Bundeswehr; Tom Astor; Baccara; Gotfried Wendehals; Chris Roberts; Die neuen Egerländer; Die Original Oberkrainer; Die Mainzer Hofsänger. In den letzten Jahren gab es einige „Wrestling-Veranstaltungen“ und wir konnten schon dreimal „Herbert Knebel“ in unserer Halle begrüßen.

In der heutigen Zeit finden alle Feierlichkeiten der örtlichen Vereine in der Kulturhalle „Wittgenstein“ statt.

Darüber hinaus wird die Halle vermietet für „Disko-Veranstaltungen“, Veranstaltungen der ansässigen Unternehmen und Feierlichkeiten aller Art.
Die Halle wird weiterhin genutzt für sehr viele Hochzeiten unserer ausländischen Mitbürger. Hier kommen bis zu 700 Personen zu einer Feier.

Für den reibungslosen Ablauf aller Veranstaltungen ist der Vorstand des Vereins für Kultur- und Heimatpflege zuständig.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturhalle.dotzlar.de