A.L.S. unter den TOP 100 der innovativsten Mittelständler Deutschlands

Zusammen mit Mentor Ranga Yogeshwar kürt TOP 100 die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. TOP 100 ist schon seit mehr als 20 Jahren am Markt und ist der einzige Wettbewerb, der Innovationsmanagement auszeichnet. Eine wissenschaftliche Analyse attestiert den Unternehmen Ihre Zukunftsfähigkeit, da der Schwerpunkt nicht auf einzelne Innovationen, sondern auf dem Innovationsmanagement im Ganzen liegt. Die TOP 100-Unternehmen gehören zum Innovativsten, was der Mittelstand zu bieten hat - Sie setzen Maßstäbe und lassen ihre Wettbewerber hinter sich. Das sauerländische Unternehmen A.L.S Allgemeine Land- und Seespedition GmbH hat erfolgreich an diesem Wettbewerb teilgenommen und erhält das TOP 100 Siegel, womit Sie sich in ihrer Branche als Innovationsführer, als bedeutendes Unternehmen in der Region und als interessanten Arbeitgeber auf dem Abeitsmarkt positionieren.

Kundennähe hat überzeugt

In der Transportbranche sind die Ansprüche an Schnelligkeit und Pünktlichkeit enorm gestiegen. Das liegt vor allem an der Just-intime-Produktion, das bedeutet Produkte gehen erst dann auf den Weg, wenn ein Unternehmen sie zur Fertigung benötigt. Zusätzlich werden Güter immer sensibler, sodass die Anforderungen an die Logistik steigen. Diesen Trend hatten Christoph Dahlmann und der 2006 leider verstorbene Helmut Schulte erkannt, als sie 1989 die A.L.S. Allgemeine Land- und Seespedition GmbH gründeten.
Der Standort Arnsberg im südwestfälischen Sauerland war eine bewusste Entscheidung für die Heimat. Zudem fungiert das Unternehmen mit Sitz in der größten Wirtschaftsregion NRWs als Bindeglied zwischen den Unternehmen vor Ort und den Reedereien in Hamburg und Bremen. Durch diese Präsenz können sie die Kunden besser bedienen als die Wettbewerber im Seehafen.

Persönliche Betreuung

Das Fundament für einen reibungslosen Ablauf, bildet bei A.L.S. eine funktionale, prozessoptimierte IT. Zudem ist in allen drei Weltzeitzonen immer ein „Mensch hinter der Maschine“ erreichbar, wodurch keine Kundenanfrage verloren geht. „Wir schnüren für unsere Kunden Rundum-sorglos-Pakete. So übernehmen wir etwa vom Erstellen der Exportdokumente, über Verpackung, Transport und Verzollung im Empfangsland alle notwendigen logistischen Tätigkeiten“, so der Geschäftsführer Christoph Dahlmann. Bei komplexeren Anfragen ist man oft schon am nächsten Tag beim Kunden, wägt mit ihm Kosten und Nutzen ab und tüftelt eine Lösung aus. Denn die größte Stärke der Logistiker ist eine individuelle und persönliche Betreuung.

Flexibilität und Schnelligkeit zählt

Eine weitere Entscheidung wurde ganz bewusst gefällt: A.L.S. hat keinen eigenen Fuhrpark. Stattdessen setzt man auf ein gutes Netzwerk aus Frachtführern, Reedereien und Airlines. Folgerichtig war das Unternehmen auch Mitbegründer der Speditionskooperation „Transcoop09“ und ist inzwischen auch Mitglied im Logistiknetzwerk „LogCoop“, wodurch deutschlandweit 50 Lagerstandorte mit 1,8 Millionen Quadratmetern Lagerfläche zur Verfügung stehen. Gleichzeitig können die Disponenten flexibel und schnell europaweit auf über 5.000 Fahrzeuge zugreifen. Denn von der Anfrage bis zur Auftragsannahme ist mit vielen Kunden eine Reaktionszeit von nur 30 Minuten vereinbart. Wen wundert es da, dass mit derselben Geschwindigkeit darüber entschieden wurde, im geplanten Firmenneubau Duschen für radelnde Kollegen einzubauen? Und als Bonus für das topfitte Team gibt es noch einen Fitnessraum dazu!

Alle Infos zu diesem innovativen und attraktiven Arbeitgeber findest Du hier.

Quelle: compamedia GmbH, Stand: 28.06.2017