Internetanbindung in Südwestfalen: Positive Zwischenbilanz!

Breitbandversorgung auf gutem Weg
Telekommunikationsgesellschaft zieht nach 18 Monaten positive Bilanz

Seit dem Beitritt des Kreises Soest zur Telekommunikationsgesellschaft Südwestfalen mbH (TKG) am 1. Januar 2012 hat sich viel getan. Von 20 unterversorgten Gewerbegebieten hat die TKG bereits der Hälfte schnelles Internet beschert. Eine flächendeckende Grundversorgung für das Kreisgebiet „nördlich der Haar“ wurde erreicht, 34 Prozent der Ortschaften ohne ausreichenden Anschluss können aufatmen. Diese Bilanz zieht der zuständige TKG-Projektleiter Christoph Hellmann nach nur 18 Monaten.

Stand des Internetausbaus: Dieses Diagramm verdeutlicht den Stand der Internetausbaus durch die Telekommunikationsgesellschaft Südwestfalen im Kreis Soest. (Grafik: TGK)


Die TKG baut die benötigte Infrastruktur auf, die dann von der Firma Innofactory GmbH aus Lennestadt betrieben wird. So lässt sich das Konzept auf den Punkt bringen. Dabei stellt die Topographie im Soester Kreisgebiet die TKG vor große Herausforderungen. Kleine, enge Täler und große, weite Flächen mit hohem Baumbewuchs und vielen Windkraftanlagen verlangen jeweils maßgeschneiderte Lösungen. Trotzdem stehen die ersten Produkte für die Kunden bereits zur Verfügung.

Nördlich der „Haar“ kommt eine Funktechnologie zum Einsatz, die keine Sichtverbindung vom Endkunden zu einem der errichteten Funkmasten benötigt. Diese so genannte LNet-Country-Lösung, die eine Internet-Grundversorgung von bis zu drei MBit im Download und einem MBit im Upload ohne Drosselung zur Verfügung stellt, wird im Kreis Soest bereits seit dem 21. März angeboten. Das Angebot richtet sich an alle Haushalte im Kreisgebiet Soest nördlich der Haar, die bis jetzt noch keine zufriedenstellende Internetbandbreite vorfinden.

Als zweite Technologie werden so genannte „Ortsnetze“ im Kreis Soest aufgebaut. Bei dieser Funktechnologie ist eine Sichtverbindung vom Endkunden zum Funkmast notwendig. Die LNet-Privat- und LNet-Business-Produkte stellen Bandbreiten ab sechs MBit im Download für Privatkunden und von zwei bis 100 MBit symmetrisch für Gewerbekunden zur Verfügung.

Die TKG will der Ausbau des Netzes weiter forcieren, aktuelle Planungen können auf der Webseite www.tkg-swf.de verfolgt werden. Hilfreiches Tool, um die Verfügbarkeit in den Orten zu überprüfen, ist eine neue „Interaktive Karte der Netzabdeckung“, die mit Hilfe des Geografischen Informationssytems des Kreises Soest erstellt wurde. Informationen über die angebotenen Produkte der Firma Innofactory sind auf der Internetseite www.lnet.net zu finden.

Quelle: Text und Bild: Kreis Soest //Stand: 8.7.2013