5. Tag der Dörfer mit dem Schwerpunkt "Junges LandLeben" in Müsen

Das Dorf Müsen, die Südwestfalen Agentur und die Stadt Hilchenbach laden für Sonntag, 20. September, zum 5. „Tag der Dörfer“ ins Bürgerhaus Müsen ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das Thema „Junges LandLeben“ – angelehnt an die Veranstaltung „UTOPiA Südwestfalen“, die tags zuvor an gleicher Stelle stattfinden wird.  

 

Ab 10.45 Uhr sind alle Interessierten willkommen. Ziel soll es sein, gemeinsam Leitgedanken für „Junges LandLeben“ zu erarbeiten. Gemeinsam mit den aktiven Jugendlichen wollen die Gäste überlegen, was für junge Menschen das moderne Landleben ausmacht und welche Rahmenbedingungen sie  benötigen, um sich in den Dörfern einzubringen, dort auch zu bleiben oder – wenn sie durch Ausbildung und Studium in die Ferne ziehen – mal wieder zu kommen. Das Dorf soll für alle Generationen lebenswert sein und bleiben. Deshalb soll der Tag auch dazu dienen, Erfahrungen zwischen allen Dorfaktiven – ob jung ob alt – auszutauschen, überdörfliche Kooperation zu fördern und das Selbstbewusstsein der südwestfälischen Dörfer in ihrer Gesamtheit zu stärken sowie den Wissenstransfer in der Dorfentwicklung zu ermöglichen. 

 

Ab 11 Uhr werden im Tag-der-Dörfer-Forum im Müsener Bürgerhaus die UTOPiA-Projekte sowie ausgewählte „junge“ Projekte aus Südwestfalen präsentiert. Im Anschluss sollen Leitgedanken zum Thema „Junges LandLeben – Darauf kommt es an“ in der Diskussion mit allen Teilnehmern formuliert werden. 

 

Nach der Mittagspause unterhält das Hilchenbacher Jugendkulturprojekt „Young Stage“ die Besucher. Die Jugendlichen präsentieren bei ihrem Auftritt eine abwechslungsreiche Mischung aus Musik, Theater und Tanz. Der Nachmittag ist schließlich Exkursionen mit unterschiedlichen Schwerpunkten gewidmet – angefangen von Aktionen und Ideen des Bürgerforums „Müsener für Müsen“ unter dem Motto „Zurück in die Zukunft“ über das Thema „Junges Land(er)Leben“ mit der Müsener Jugend und „Müsen öwerm Wasser!“ bis hin zu einer „Reise in die Welt der Fantasie“, die sich dem REGIONALE-Projekt „Kultureller Marktplatz“ widmet und damit zum Kultur, Sport- und Freizeitzentrum in Dahlbruch führt. Im von der Universität Siegen veranstalteten, so genannten Urban Game „Hide, Seek’n Shoot!“ haben die Gäste zudem die Möglichkeit, in Form eines Spiels im öffentlichen Raum neue Perspektiven mit Blick auf den Stadtteil Müsen einzunehmen.

 

„Wir können viel von jungen Menschen lernen und ihre Anregungen aufnehmen – bestenfalls sogar mit ihnen gemeinsame Projekte entwickeln“, erläutert Dr. Stephanie Arens, Leiterin des Bereichs LandLeben bei der Südwestfalen Agentur. „Was die Jugendlichen und jungen Erwachsenen tags zuvor erarbeiten, wollen wir beim Tag der Dörfer vorstellen und in die öffentliche Diskussion bringen.“ Denn eines macht sie ganz deutlich: Besonders der ländliche Raum hat mit den Auswirkungen des demografischen Wandels zu kämpfen. Höhere Leerstandszahlen und steigende Kosten für Infrastruktur führen zu schwerwiegenden Problemen. „Das Positive ist aber, dass sich viele Menschen haupt- oder ehrenamtlich in kreativen und strategischen Zukunftsprojekten engagieren“, unterstreicht sie. Damit werde nicht nur die Attraktivität des ländlichen Raumes gesteigert, sondern zu einem echten Innovationsraum gemacht.

 

Die Stadt Hilchenbach freut sich nach Lützel im Jahr 2011 erneut Gastgeber beim Tag der Dörfer zu sein. Hans-Jürgen Klein, Fachbereichsleiter Bürgerdienste, dankt Jens Weigand und seinem engagierten Team, dass Müsen unmittelbar nach dem Hafenfest bereit ist, ein weiteres Großereignis durchzuführen und mitzugestalten: „Wir wünschen uns, dass dieser Einsatz honoriert wird und viele Besucher aus Südwestfalen, aber auch aus Hilchenbach selbst die Gelegenheit nutzen, sich vor Ort über „Junges LandLeben“ zu informieren und auszutauschen.

 

Wer am Tag-der-Dörfer-Forum und einer der Exkursionen und oder am Urban Game teilnehmen möchte, sollte sich bis Sonntag, 13. September anmelden bei Dr. Stephanie Arens, E-Mail: zukunft-der-doerfer@suedwestfalen.com oder Fax: 02761/8351129 bzw. bei Jens Weigand vom Bürgerforum Müsen unter Telefon 0171/7325877. Den Flyer mit weiteren Informationen gibt’s hier zum Download