Viele gute Gründe für ein starkes Regionalmarketing

6. Mai. Das südwestfälische Regionalmarketing kommt an. Mehr noch: Es bietet den heimischen Unternehmen echte Mehrwerte. Welche das sind und wie sie sich erfolgreich nutzen lassen, wurde erneut beim „Think Tank“ deutlich, zu dem die Südwestfalen Agentur in die Räume der Phoenix Feinbau GmbH & Co. KG nach Lüdenscheid eingeladen hatte.

Das Image Südwestfalens als stärkste Industrieregion Nordrhein-Westfalens mit zahlreichen mittelständischen, inhabergeführten Unternehmen und mehr als 150 Weltmarktführern hat sich längst erfolgreich durchgesetzt. Der Verein „Wirtschaft für Südwestfalen“ bildet mit seinen 185 Mitgliedsunternehmen das Rückgrat des Regionalmarketings – Tendenz steigend. Welche Mehrwerte bietet das Regionalmarketing konkret? Welche zusätzlichen Angebot, welche Veranstaltungen gibt es? Wo liegen künftige Schwerpunkte der Arbeit? Diese und viele weitere Fragen beantwortete Marie Ting, Regionalmarketing Managerin der Südwestfalen Agentur, den interessierten Gästen.

Zusätzlich zu den bekannten Maßnahmen und Aktivitäten wird es in Kürze unter dem Titel „Attacke KMU“ eine Kampagne geben, die sich speziell an kleine und mittlere Unternehmen richtet. Sie erhalten im Abstand von mehreren Tagen Postkarten und eine Broschüre, die – flankiert von Werbeanzeigen und Infoveranstaltungen in jedem der fünf südwestfälischen Kreise – auf die Bedeutung und die Vorteile des Regionalmarketings hinweisen sollen. Die neue Internetseite www.jetzt-zusammenstehen.de beinhaltet Informationen und Argumente für einen Vereinseintritt, Videos von Unternehmen sowie die Mehrwerte, die sich aus einer Vereinsmitgliedschaft ergeben. Sehr positiv wurde in diesem Zusammenhang die Überarbeitung des so genannten „Baukastens“ bewertet, der zahlreiche Angebote beinhaltet, mit denen sich die Unternehmen als attraktive Arbeitgeber präsentieren können. Neu dabei auch: Ein kostenloses Arbeitgeber-Marketing-Training und der Zugriff auf den „Bewerberpool Südwestfalen“.

Zu den weiteren Planungen zählen die Entwicklung eines Markenhandbuchs in Zusammenarbeit mit dem Sauerland Tourismus e.V. und dem Touristikverband Siegerland-Wittgenstein und eine Standortbroschüre, die anhand von Daten und Fakten einen kurzen Überblick über die Region Südwestfalen geben soll. Das „S-Klassen-Treffen“ im Rahmen des „Balve Optimum“ wird als Netzwerk-Veranstaltung ebenfalls federführend von der Südwestfalen Agentur organisiert. Fortgesetzt wird zudem die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskonferenz Campus Symposium Iserlohn. Im Anschluss an die Vorträge lädt die Südwestfalen Agentur zu einer Netzwerkveranstaltung für Vereinsmitglieder ein.

So prall gefüllt das Maßnahmenpaket des Regionalmarketings ist, so positiv war die Rückmeldung der Teilnehmer. In Zukunft werde intern im Unternehmen mehr über das Regionalmarketing berichtet und stärker kommuniziert, lautete das Fazit eines Teilnehmers. „Gute Gründe“ habe zudem ein weiterer Teilnehmer erfahren, die eine aktive Teilnahme am südwestfälischen Regionalmarketing rechtfertigen.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein Rundgang durch die Fertigungshallen von Phoenix Feinbau, ein metallverarbeitender Betrieb mit Sitz in Lüdenscheid. Das Unternehmen verfügt über mehr als 75 Jahre Know-how in der Metallverarbeitung. Mehr als 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fertigen metallische Stanz- und Stanzbiegeteile sowie Kunststoffteile zur Herstellung elektrotechnischer Komponenten und Produkte für die Phoenix Contact-Gruppe. Die Produkte werden in der Elektro-, Elektronik- und Automobilzuliefererindustrie eingesetzt. „Hochgradig spannend!“, urteilten auch die Teilnehmer der Veranstaltung, die diese zusätzliche Möglichkeit des Wissensaustauschs und der Vernetzung im Regionalmarketing gerne nutzten.

Der nächste Think Tank des südwestfälischen Regionalmarketings findet am 27. September in Siegen und 29. September in Soest statt. Infos und Anmeldung unter c.ewers@suedwestfalen.com.

Quelle: Text: Christian Janusch/ Südwestfalen Agentur GmbH Foto: Phoenix Feinbau GmbH & Co. KG