Darauf sind wir besonders stolz:

Balve präsentiert sich als ein Ferienort im landschaftlich reizvollen Hönnetal, am Fuße des Balver Waldes. Kultur und Tourismus sind zu einer weit über die Stadtgrenzen hinaus beachteten Symbiose zusammen gewachsen. Sakrale und technische Baudenkmäler, Herrensitze, Museen und die berühmte Balver Höhle geben einen Einblick in die Geschichte Balves. In der Balver Höhle, der größten Kulturhöhle Deutschlands, finden Musik-Festivals, Märchenwochen und weitere Veranstaltungen in einzigartiger Atmosphäre statt. Die Luisenhütte Wocklum als die älteste, funktionstüchtige Hochofenanlage Deutschlands und das Museum für Vor- und Frühgeschichte laden zu einem Ausflug in die Vergangenheit ein. Auf der zum Schloß Wocklum gehörenden Reitturnieranlage findet als internationaler Höhepunkt der jährlichen Reitersaison das Balve Optimum statt. Der neue Qualitätswanderweg „Sauerland Waldroute“ führt durch Balve, wo leicht begehbare Zuwege und gut beschilderte Nebenstrecken zur Bewegung in frischer Luft einladen.

 

Bekannte Söhne und Töchter unserer Stadt

Theodor Pröpper
*26.05.1896
†31.07.1979

Komponist, Kirchenmusiker, Heimatdichte

Theodor Pröpper verfasste viele musikalische, musiktheroretische, literarische und heimatkundliche Werke und wurde 1961 zum Ehrenbürger der Stadt Balve ernannt. Seine Komposition – das „Balver Lied“ wird heute noch zu den verschiedensten Anlässen gesungen.

Dietrich Graf von Landsberg-Velen
*17.12.1925
†15.04.2012

Seine Arbeit und sein Einsatz für das Gemeinwohl zeichnen ihn aus. Graf von Landsberg-Velen hat sich in besonderer Weise durch die Bekleidung von Führungspositionen im MHD und vor allem im nationalen und internationalen Sport verdient gemacht. Dafür wurde er wiederholt geehrt und im Jahr 2000 mit der Ehrenbürgerwürde der Stadt Balve ausgezeichnet.

 

Das ist unser Bürgermeister: Hubertus Mühling

 

Was wünscht Herr Mühling Balve für die Zukunft?

Balve, als kleine mittelständige Stadt im Herzen des Sauerlandes sollte sich auch in Zukunft als ein Ort des internationalen Reitsports im Reitstadion zu Schloss Wocklum präsentieren können, ebenso als ein Ort der großen Musik- und Kulturereignisse in der Balver Höhle und sich als Wander- und Fahrradgebiet in einer großartigen Naturkulisse darstellen. Hierbei sollte die radwegemäßige Anbindung an die Sorpetalsperre als auch durch das Hönnetal an den Ruhrradweg eines der Ziele für die Zukunft sein.

Sie interessieren sich für Balve? Frau Nuhn-Bathe freut sich auf Ihren Anruf!

 

 

Ruth Nuhn-Bathe                                  
Stadt Balve
Widukindplatz

Telefon: 102375 / 926-155

E-Mail: r.bathe@balve.de
 

 

Einwohnerzahl: 11.959