Drolshagen

Wirtschaftsstandort Drolshagen

Stadtwappen DrolshagenWer gute Verkehrsanbindungen hat, der liegt mitten drin - oder ist es umgekehrt?

Die Stadt Drolshagen mit ihren rund 12.200 Einwohnern liegt in der Region Südwestfalen, einer der gesündesten und wachstumsstärksten Wirtschaftsregionen in Nordrhein-Westfalen. Eine besondere Aufwertung ihrer Bedeutung als Wirtschaftsstandort erfährt die Stadt Drolshagen aufgrund ihrer geographisch zentralen Lage. Eigene Anschlussstellen an die Autobahnen A 45 und A 4 gewährleisten eine optimale Verkehrsanbindung an die Ballungszentren Ruhrgebiet (60 km), Rheinschiene (70 km) sowie das Rhein-Main-Gebiet (150 km) und die dort gelegenen Flughäfen.

Der Industrie- und Gewerbestandort Drolshagen weist eine überaus vielseitige Branchenstruktur auf. Kennzeichen der heimischen Wirtschaft ist nicht die Großindustrie, sondern die mittelständische Strukturierung mit Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Metallverarbeitung, Elektroindustrie, Papierverarbeitung, Steinwerke und Steinbrüche, Werkzeugbau, Automobilzulieferer und der Bauindustrie. Zahlreiche Handwerksbetriebe runden das Bild ab. Daraus ergeben sich vielseitige und sichere Arbeitsplätze und eine gesunde Struktur der örtlichen Wirtschaft.

Zur Stärkung und Sicherung der Infrastruktur sowie zur wohnbaulichen und gewerblichen Entwicklung der Stadt Drolshagen wurden in den vergangenen fünfzehn Jahren erhebliche Investitionen getätigt. Heute erfahren Einwohner und Gewerbetreibende im täglichen Leben, dass die Investitionen Früchte tragen und sich auszahlen. Dieser Prozess ist keinesfalls abgeschlossen.

Aktuell erfolgt die Realisierung des Interkommunalen Gewerbeparks Hüppcherhammer gemeinsam mit der Nachbarstadt Olpe. Bereits ab Ende 2012 werden dort ca. 120.000 qm Gewerbefläche, unmittelbar an der A45 gelegen, zur Verfügung stehen. Eine Erweiterung auf insgesamt rd. 300.000 qm in den Folgejahren ist beabsichtigt und zukunftsweisend.

Die zukünftige Attraktivität Drolshagens wird maßgeblich bestimmt von einer qualifizierten Ausstattung mit Bildungs- und Betreuungseinrichtungen. Drolshagen gewährleistet schon heute eine lückenlose Betreuungskette von der Geburt bis ins hohe Alter und wird damit auch künftig zu den familienfreundlichsten Kommunen in Nordrhein-Westfalen gehören. Bildungs- und Betreuungsangebote werden eng miteinander verzahnt und Ganztagsangebote weiter ausgebaut. Dabei wird besonderer Wert darauf gelegt, mit diesen Angeboten nicht in Konkurrenz zu den vorhandenen, meist ehrenamtlich getragenen Freizeitangeboten zu treten, sondern vielmehr gezielt ein Zusammenwirken zwischen den Trägern zu suchen. Dies fördert zweifelsohne das gegenseitige Verständnis und dient der Förderung der Anerkennung von Ehrenamt und Gemeinsinn.

Die vorhandenen Angebote gehen weit über die reine Betreuung hinaus, hin zur Erziehung von verantwortungsbewussten und zielstrebigen Jugendlichen für den vor Ort vorhandenen Arbeitsmarkt, der dringend auf qualifizierten Nachwuchs angewiesen ist.

In Drolshagen lässt es sich nicht nur lernen und arbeiten, sondern vor allem auch leben. Eine große Anzahl von Einrichtungen und Anlagen in Sachen Sport und Freizeit bietet einen hohen Freizeitwert. Der große Waldanteil im Stadtgebiet unterstreicht die Bedeutung und die Möglichkeiten der erholsamen Freizeitgestaltung.

Darüber hinaus bietet der Raum Bigge-/Listersee sowohl der einheimischen Bevölkerung als auch den vielen Gästen vielfältige Erholungsmöglichkeiten. Im Rahmen der REGIONALE 2013 haben sich die Städte Olpe, Attendorn, Drolshagen und Meinerzhagen das Ziel gesetzt, beide Seen attraktiver und den Natur- und Landschaftsraum noch "erlebbarer" zu machen.
 
Einwohner:12.030
Bevölkerungsdichte:179 Einwohner je km²
Fläche:67,1 km²
Höhe:353 m ü. NN
PLZ:57489
Website:drolshagen.de

Quelle: Karriere Südwestfalen