Die über 775 Jahre alte Waldstadt empfiehlt sich für Wochenendbesuche, Tagesausflüge, Urlaubsaufenthalte und ist zudem ein bedeutender Treffpunkt für Kongresse und Tagungen. In Iserlohn, dem Tor zum Sauerland, ist man ganz nah dran.

Iserlohn, eine Stadt im Grünen mit hohem Wohn- und Freizeitwert bietet neben einer attraktiven Einkaufsmeile, ausgedehnte Wander- und Spazierwegenetze sowie Radwanderwege in die Natur. Die Naherholungsgebiete Seilersee und der Ortsteil Dröschede umfassen ein reichhaltiges Angebot zur aktiven Freizeitgestaltung. Zahlreiche Hotels, Pensionen, Cafés und Gastronomie laden zum Verweilen ein. Vom Danzturm (384,5 m über NN), mitten im Stadtwald, eröffnet sich ein wunderbarer Panoramablick über die Stadt und in das Märkische Sauerland. Das vielfältige und abwechslungsreiche Kulturprogramm bietet dem interessierten Besucher weitere Highlights.

Wie wär's zum Beispiel mit einer Wanderung rund um Iserlohn in fünf Etappen? Oder mit einer Themenwanderung. Diesem allgemeinen Trend trägt Iserlohn mit zehn verschiedenen Routen innerhalb des Stadtgebietes und darüber hinaus mit seinem Historischen Drahthandelsweg über Altena nach Lüdenscheid Rechnung. Ein interessant beschriebener Weg verbindet die drei Städte.

Der erste ausgezeichnete Wanderbahnhof in NRW mit Einstiegstor zum 240 km langen Fernwanderweg „Sauerland Waldroute“, auch das ist Iserlohn.

Radwanderwege für ausgiebige Radtouren gehören genauso zum Stadtgebiet wie das unterirdische Zauberreich die „Dechenhöhle“ mit dem größten deutschen Höhlenmuseum. Faszinierende bizarre Tropfsteingebilde und Überreste vom Höhlenbären und anderen Tieren des Eiszeitalters eröffnet eine Erlebniswelt für Jung und Alt.

„Es iserlohnt sich!“

Imagefilm

Stadtvideo

Quelle: Sauerland-Tourismus e.V.