Im Herzen des Märkischen Sauerlandes zwischen Ebbe- und Homertgebirge liegt die Stadt Plettenberg, die 1997 ihr 600-jähriges Stadtjubiläum feierte. Plettenberg gehört zum Märkischen Kreis und zählt rund 27.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Nicht nur die bewaldeten Höhen, sondern auch die vier Täler der Lenne, Else, Oester und Grüne prägen das Bild der Stadt. Der geografisch tiefste Punkt liegt mit 194 Metern bei Teindeln, der höchste Punkt mit 593 Metern im Ebbegebirge.

Am Oberlauf der Oester liegt die Oestertalsperre mit einem Fassungsvermögen von etwa 3,1 Millionen Kubikmetern. Berge, Wald und Wasser auf der einen Seite und eine vielfältige Industrie auf der anderen Seite, die sich harmonisch in die Landschaft einfügt, machen den Charakter der Stadt aus. Insbesondere Betriebe der Metallverarbeitung bilden neben Handwerksbetrieben, Dienstleistungsunternehmen, Handel, Banken und Versicherungen die wirtschaftliche Grundlage der Stadt und ihrer Bevölkerung.

Plettenberg, die waldreichste Stadt des Märkischen Kreises, mit einem vom Sauerländischen Gebirgsverein gekennzeichneten Wanderwegenetz von 470 km, bietet vielfältige Wandermöglichkeiten. Lohnende Ausflugsziele sind unter anderem das vielseitige Freizeitbad "AquaMagis", die Burgruine Schwarzenberg mit dem "Engelbertstuhl", die Oestertalsperre, der Hexentanzplatz, das Naturschutzgebiet "Bommecketal", der Sundern bei Ohle, das Schloß Brüninghausen und der "Saley".

Besonders sehenswert sind die Christuskirche aus dem 13. Jahrhundert im Zentrum des historischen Stadtkerns und die alte Dorfkirche im Stadtteil Ohle. Vielfältige Sport-, Kultur- und Unterhaltungsangebote, ein geselliges Vereinsleben und eine gepflegte Gastronomie sorgen dafür, dass man sich in Plettenberg wohlfühlt.

Einwohner:27.141
Bevölkerungsdichte:282 Einwohner je km²
Fläche:96,3 km²
Höhe:240 m ü. NN
PLZ:58840
Website:plettenberg.de

Quelle: Karriere Südwestfalen