Wickede (Ruhr) liegt an der südwestlichen Grenze des Kreises Soest. Hier geht am Haarstrang die Bördelandschaft in die waldreichen Berge des Sauerlandes über. Das Bild der Gemeinde ist geprägt durch seine Lage im Ruhrtal.

Von einem zentralen Ortskern mit traditionellen Wohn- und Gewerbegebieten aus ziehen sich attraktive Wohngebiete mit weitläufigen Grünzügen am Südhang des Haarstranges empor. In der Ortsmitte selbst bietet der Fußgängerbereich ein vielseitiges Geschäftsangebot. Das dort gelegene Bürgerhaus mit Gastronomie wird für Veranstaltungen gern in Anspruch genommen.

Ein weithin bekanntes Freizeitangebot ist das moderne Freibad mit Liegewiesen am Ruhrufer. Vielfältige Sportanlagen und ein gut ausgebautes, auch regional eingebundenes Radwegenetz sind bei Bürgern und Gästen gleichermaßen beliebt. Das Gastronomieangebot ist reichhaltig - sowohl im Zentralort selbst als auch in den Ortsteilen, die zum Teil ihre dörfliche Struktur bis heute erhalten haben. Von geschichtlicher Vergangenheit zeugen große Höfe wie das Gut Echthausen, Gut Scheda mit Mönchgang und das Rittergut Schafhausen.

Neben den Bauernhöfen prägen Klöster aus dem Mittelalter und altehrwürdige Herrensitze das Bild. In der Alten Poststation in Wickede (Ruhr), wo früher gekrönte Häupter nächtigten, kann man auch heute noch die Nacht verbringen und außerdem ausgezeichnet essen.

Es liegt eingebettet in schier endlose Wiesen und Wälder, die neben viel Erholung auch jede Menge Erlebnis bieten: Der Wildwald Vosswinkel im Naturschutzgebiet Lüerwald, nur wenige Kilometer abseits des RuhrtalRadwegs gelegen, lädt ein zu Floßfahrten, Pirschtouren und geführten Nachtwanderungen. Schilder weisen sichere Wege auch ins Unterholz, wo es viele seltene Tierarten zu beobachten gibt. Kein Sprung ins kalte Wasser wird danach der Besuch im Wickeder Freibad direkt an der Ruhr, denn dank moderner Solartechnik ist es beheizt – und mit Kinderbecken und Wasserrutsche außerdem familientauglich.

Quelle: Sauerland-Tourismus e.V.