Deutscher Azubi-Kompass 2022

Die neue Ausgabe für Südwestfalen des Deutschen Azubi-Kompasses ist da. Der Kompass hilft Schüler:innen der Abschlussklassen bei ihrer Berufswahl und der ersten Bewerbung – und gibt ihnen dabei auch digitale Unterstützung. Die Zeitschrift ist kostenlos und bietet mehr als 320 regionale Angebote für Ausbildungsplätze für das Jahr 2022. Schüler:innen können das Magazin ab sofort gratis unter www.azubi-kompass.de herunterladen. Außerdem wird es an allen Schulen in den Kammerbezirken der SIHK zu Hagen und im Kammerbezirk Arnsberg verteilt. 

Digitale Unterstützung für Berufswahl

Bedingt durch die Corona-Pandemie fielen viele Ausbildungsmessen aus, Praktika waren kaum möglich. Der Azubi-Kompass will auch in diesen Zeiten umfassende Hilfe beim Thema Berufsorientierung und geben und zeigt auf, welche digitalen Angebote die SIHK zu Hagen und die Agentur für Arbeit in Sachen Berufsberatung und Ausbildungsvermittlung bieten. Die Bildungslotsen beantworten beispielsweise Fragen via Chat, Ausbildungsbotschafter:innen besuchen Schulen online und die Agentur für Arbeit bietet eine virtuelle Berufsberatung. Das gemeinsame Ziel: die Kommunikation zwischen Unternehmen und Jugendlichen wieder zu aktivieren!

Einblicke in den Azubi-Alltag und Tipps von Profis

Neu sind auch Erfahrungsberichte: 16 junge Menschen, die sich momentan in regionalen Unternehmen und Behörden in der Ausbildung befinden, schildern im Magazin ihre Erfahrungen und täglichen Aufgaben. Der Berufsorientierungsforscher Professor Tim Brüggemann von der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) unterstützt die Jugendlichen auch in diesem Jahr mit Praxistipps per Video, die richtige Berufsausbildung zu finden. Die Jugendlichen erfahren im Azubi-Kompass, worauf sie bei Bewerbungsunterlagen und Vorstellungsgespräch achten müssen und Personalberaterin Patricia Rennecke ergänzt wichtige Tipps rund um zeitversetzte Video-Interviews. Für das Ausbildungsjahr 2022 listet das Magazin über 320 Ausbildungsplatzangebote in Südwestfalen.

„Berufsausbildungen passen sich an die neuen Bedürfnisse an und bieten eine gute Grundlage für die heutigen und zukünftigen beruflichen Aufgaben“, wirbt Hans-Josef Vogel, Regierungspräsident des Regierungsbezirks Arnsberg, für die Zukunftsorientierung klassischer Ausbildungen auch im digitalen Zeitalter. Als Unterstützer des Azubi-Kompasses ermutigt er Absolvent:innen, sich umfassend zu informieren, bevor sie sich für einen Beruf entscheiden.

Quelle: schuckardt medien, Stand: 31.08.2021