Zukunft durch Innovation.NRW

„Zukunft durch Innovation.NRW“ (zdi) ist mit über 3.600 Partnern aus Wirtschaft, Schule und Hochschule das größte Netzwerk zur Förderung des MINT-Nachwuchses in Deutschland. Jährlich nehmen rund 300.000 Schülerinnen und Schüler an den Angeboten der 44 regionalen zdi-Netzwerke und über 50 zdi-Schülerlabore in ganz NRW teil. Hinzu kommen zahlreiche weitere Einrichtungen, die zdi-Aktivitäten umsetzen, darunter Lernwerkstätten an Grundschulen ebenso wie bekannte andere außerschulische Lernorte an Forschungseinrichtungen und in Unternehmen. 

Die gemeinsamen Ziele der Partner lauten:

  • Gewinnung von mehr jungen Menschen für ein MINT-Studium oder eine MINT-Ausbildung
  • Dadurch: Langfristige Sicherung des MINT-Nachwuchses auf regionaler Ebene
  • Kinder und Jugendliche frühzeitig  an gesellschaftlich relevante Themen über MINT-Zugänge heranführen, etwa in den Bereichen Ressourcenschonung, Klimawandel, Energieversorgung oder Armutsbekämpfung

Außerdem verfolgt zdi das Ziel, die Talente möglichst vieler junger Menschen zu fördern und so einen Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit und Durchlässigkeit im Bildungssystem zu leisten.

Koordiniert wird zdi vom NRW-Wissenschaftsministerium. Landesweite Partner sind unter anderem das Schulministerium, das Wirtschaftsministerium und die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit.
Weitere Informationen unter www.zdi-portal.de

Auch in Südwestfalen unterstützen zahlreiche zdi-Einrichtungen die MINT-Nachwuchsförderung in der Region.

zdi-NetzwerkSchwerpunkteBesonderesMINT-Wissen

Bildungsregion Hochsauerlandkreis
Gründungsjahr: 2010
Partner: 22

Marion Valter
FH Südwestfalen
Lindenstraße 53
59872 Meschede

Tel: 0291-9910143
Email
Webseite

 

Frühkindliche MINT-Förderung mit „Haus der kleinen Forscher“

Entwicklung von Technik-AG für Grundschulen

MINT-Berufs- und Studienorientierung

Lehrkräftefortbildung

Kinder-Uni    

- Implementierung von MINT-Pilotprojekten inkl. Lehrkräftefortbildungen für alle Schulformen
- Verleih von Lego Mindestorms-Robotern an Schulen
- Kreisweites Kursangebot zur 3D-Drucktechnologie und CAD-Software unter Einbeziehung der Berufskollegs und der FH SWF
- Schülerlabor: Elektrotechnik
Kompetenter Ansprechpartner für alle bildungsrelevanten MINT-Themen und erste Anlaufstelle zur Entwicklung und Implementierung von MINT-Projekten. Entlang der kompletten Ausbildungskette sollen zielgerichtete vorhandene bzw. neu zu schaffende MINT-Angebote Interesse für eine technische Berufsweg wecken. Die Angebote orientieren sich am Bedarf der regionalen Unternehmen.

Regionalinitiative MINT Siegen-Wittgenstein
Gründungsjahr: 2010
Partner: 50

Christine Büdenbender
Kreis Siegen-Wittgenstein
Koblenzer Str. 73
57072 Siegen
Tel: 0271-333-1446
Email 
Webseite    

MINT-Förderung in der Primarstufe

MINT-Berufs- und Studien-orientierung

- Schülerlabor an der Uni Siegen 
- Freilandlabor mit Experimentierfeld
- Science Forum an der Uni Siegen
- MINT-Mitmachtage
- Experiment des Monats als regelmäßiges Angebot für alle Grundschulen
- Lernwerkstätten an Schulen
- PepperMINT – Schülerlabor im Technikmuseum Freudenberg
- Verleih von Toolboxen zum Technischen Lernen mit Holz
- Netzwerk „Haus der kleinen Forscher“
Erste Anlaufstelle für alle, die nach Projekten oder Kooperationen im MINT-Bildungsbereich suchen. Die Region ist stark von der Metallindustrie und Betrieben des verarbeitenden Gewerbes geprägt. Gemeinsam mit Wirtschaft, Trägern, der Uni Siegen, dem Technikmuseum und den kommunalen Partnern unternehmen die Schulen viel, um junge Menschen bei der Berufswahl zu unterstützen. Vom Kindergarten bis zur Uni.

Kreis Soest
Gründungsjahr: 2015
Partner: 36

Patrick Rakoczy
Sigefridwall 20
59494 Soest
Tel: 02921- 30 3292
Email 
Webseite
Facebook

Berufs- und Studien-orientierung

Feriencamps (in Planung)

Kooperation mit regionalen Unternehmen und Hochschulen   

„Gedankenblitz“
Schulwettbewerb mit MINT-Schwerpunkt für SchülerInnen aller weiterführenden Schulen.
Wird in Kooperation mit vielen Partnerunternehmen durchgeführt. 

„Stratosphärenballon“
Projekt mit der FH Südwestfalen und der HS Hamm-Lippstadt
Ziel ist es, einen Wetterballon, der mit verschiedenen Messgeräten und einer Kamera ausgestattet ist, auf mehr als 30.000 Meter Höhe steigen zu lassen und die Daten auszuwerten.

Jungen Menschen ein Grundverständnis von naturwissenschaftlich-technischen Zusammenhängen spannend und altersgerecht vermitteln. Naturwissenschaftliche Phänomene mit der eigenen Erlebniswelt verknüpfen und Darstellung, in welchen Berufsfeldern das erworbene Wissen relevant ist. Zusammenarbeit mit heimischen Unternehmen, Hochschulen und weiteren Partnern. SchülerInnen bekommen einen  Eindruck von der Arbeit oder dem Studium. Zudem werden Kontakte geknüpft.

technik_mark und zdi-Netzwerk Ennepe-Ruhr
Gründungsjahr: 2010
Partner: 73

Vanessa Rudolph
Bleistahl Produktions-GmbH & Co. KG
Osterfeldstr. 51
58300 Wetter (Ruhr)
Tel: 02335 - 9761699
Email
Webseite

Frauen für MINT begeistern 

Frühkindliche MINT-Förderung

MINT-Berufs- und Studien-orientierung

Vernetzung von Schulen und außer-schulischen Lernorten

- Ferienangebot mit regionalen Akteuren
- Mobiles Verleihsystem
- Technikzentrum Südwestfalen
- Unternehmens-projekte
- Formel 1 in der Schule
Dezentrale Standorte des Vereins Technikförderung Südwestfalen e.V.; Schnittstelle zwischen Schulen, Unternehmen und Institutionen der Region. Ziel ist es, mit Spaß, Begeisterung und interessanten Angeboten das Interesse junger Menschen für technische Berufe und Studiengänge zu wecken. Neben dem „Erleben und selber Ausprobieren“ stehen auch die Vermittlung von Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten im Mittelpunkt.

 

zdi-SchülerlaborSchwerpunkteMINT-Wissen

Chem-Trucking (Uni Siegen) 
Seit 2014

Johann Manthey
Universität Siegen
Adolf-Reichwein-Straße 2
57076 Siegen
Tel: 0271 740 4371
Email
Webseite

Der Funktion eines "Bioreaktors" auf der Spur

Trinkwasserspeicherung und -aufbereitung am Beispiel der Obernautalsperre

Auswirkungen des historischen Bergbaus im Buchhellertal

Untersuchung von Waldböden und Fließgewässern

Mit dem Dreirad auf der Umweltspur
Chem-Trucking ist ein Projekt der Didaktik der Chemie der Universität Siegen in Zusammenarbeit mit der Analytikfirma „HUK Umweltlabor“. Der Star des Chem-Trucking-Projekts ist die Ape, ein dreirädriger Kastenwagen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 62 km/h. Im Umkreis von maximal 40 Kilometern um die Uni Siegen bietet das Labor auf Rädern verschiedene Geräte zur Durchführung von Umweltanalysen. Da das „HUK Umweltlabor“ mit dem Chem-Trucking-Projekt zusammenarbeitet, sind eine fachgerechte Probennahme und deren professionelle Analyse möglich. Die KursteilnehmerInnen bekommen neben Informationen zu Umweltthemen auch Einblicke in die Berufsfelder der (Umwelt-)Analytik.

Mobile Technikwerkstatt Südwestfalen 
Seit 2014

Ralf Sichelschmidt
SIHK Hagen
Bahnhofstraße 18
58095 Hagen
Tel: 02331 390-342
Email
Webseite

Formel 1 in der Schule  Ein Sprinter für Einblicke in die CAD-Technologie
Mit der mobilen Technikwerkstatt der SIHK lernen SchülerInnen alles, was man über CAD-Technologie und naturwissenschaftlich-technische Berufe wissen muss. Von der Idee zur Konstruktionszeichnung bis hin zum Fräsen mit der CNC-Fräsmaschine ist Dank der umfangreichen Ausstattung des Mercedes Sprinter alles möglich. Er beherbergt außerdem eine vollständige Rennbahn des Projektes „Formel 1 in der Schule“. Im Rahmen der Initiative „Wirtschaft macht Schule“ erhalten die TüftlerInnen Informationen über weitere Angebote der SIHK und erfahren alles Wichtige über MINT-Berufe.
Im Fokus steht auch das Angebot des Vereins Technikförderung Südwestfalen e.V. Mit seinen zdi-Zentren und den dort angebotenen Projekten ist der Verein eine wichtige Anlaufstelle für MINT-Begeisterte und „Talente von morgen“. Mit der Mobilen Technikwerkstatt unterstützt die SIHK die Schulen, von denen viele das Thema Technik bereits in den vergangen Jahren immer stärker im Unterricht aufgegriffen haben.

SUSi (Uni Siegen) 
Seit 1999

Prof. Dr. Martin Gröger
Universität Siegen
Adolf-Reichwein-Straße 2
57068 Siegen
Tel: 0271-7404740
Email
Webseite

enger Bezug zum Schulstoff aus dem Chemie-, Physik- und SachunterrichtDas zdi-Schülerlabor der Universität Siegen wird durch die Fachbereiche der Physikdidaktik und der Chemiedidaktik repräsentiert. Zu den Zielen gehört, das Interesse für MINT-Themen bei Kindern und Jugendlichen zu wecken und langfristig zu fördern, Lernangebote an außerschulischen Orten zu entwickeln sowie die fachdidaktischen Kompetenzen von Lehrkräften zu verbessern. 
Oft fehlt im regulären Unterricht die Zeit, die technische Ausstattung oder das Aufsichtspersonal, um eine selbstständige experimentelle oder handwerkliche Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler zu bestimmten Themenbereichen zu ermöglichen. Diese Lücke kann durch den Besuch des zdi-Schülerlabors zumindest teilweise gedeckt werden. Dank der aktiven Mitarbeit von Studierenden wird eine sehr gute Betreuungssituation erreicht.

Quelle: zdi-Netzwerke Südwestfalen/ Anja Waschkau // Stand: 21.12.2016