In einer Woche startet die erste UTOPiA-Bundeskonferenz für junge Menschen. Die vielfältige und interaktive Veranstaltung zum Leben auf dem Land mit all seinen Chancen und Herausforderungen findet am 18. & 19. Juni 2021 statt. Der für den anschließenden Sonntag geplante Austausch junger Menschen mit Politik und Wirtschaft wird jedoch zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Die UTOPiA-Bundeskonferenz startet am Freitag, den 18. Juni 2021 um 18 Uhr mit Interviews und Gesprächen im digitalen Wohnzimmer. Dazu sind unter anderem Vertreter*innen von Jugendprojekten eingeladen, von der „Friday for Future“-Bewegung, der Akademie Junges Land sowie eine Influencerin, die ihre Reichweite für die Themen Ehrenamt, Dorfleben und Landwirtschaft nutzt.

Der Samstag gehört komplett den Teilnehmenden zwischen 16 und 26 Jahren. In kreativen Workshops arbeiten sie gemeinsam heraus, was in ihrer Region besser laufen könnte und welche Lösungsansätze sie sehen. Statt „nur“ darüber zu reden, können sie ihre Vorschläge in coolen Formaten wie Poetry Slam, Film, Theater oder einem Song umsetzen – natürlich mit professioneller Hilfe. So bekommen sie auch direkt Einblicke in die Arbeit von Sänger*innen, Schauspieler*innen & Co und in kreatives Schreiben. Der Tag klingt mit einem Bar-Workshop für alkoholfreie Cocktails und einem exklusiven Wohnzimmer-Konzert der Band Noah Appelhans aus.

Der für den anschließenden Sonntag geplante Austausch der jungen Menschen mit Politik und Wirtschaft wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, erklärte Alica Mielke, Organisatorin und Projektmanagerin für UTOPiA Südwestfalen. „Die Rückmeldungen der jungen Menschen sowie von Vertreter*innen aus Politik und Wirtschaft haben uns veranlasst, den geplanten Ablauf noch einmal anzupassen. Wir freuen uns alle, dass wir uns wieder verstärkt persönlich mit Freunden und Bekannten treffen können und dass einige Unternehmungen wieder möglich geworden sind. Daher kürzen wir den Online-Anteil ein und enden bereits am Samstag mit einem gemütlichen Konzert zum Abschluss.“

Der geplante inhaltliche Part entfalle jedoch nicht dauerhaft, betonten Dr. Stephanie Arens und Hubertus Winterberg von der ausrichtenden Südwestfalen Agentur. „Eine konkrete Überlegung ist, die kreativen Ergebnisse der jungen Menschen den Vertreter*innen aus Politik und Wirtschaft beim Südwestfalen-Forum am 27. August 2021 zu präsentieren. Die klugen Gedanken finden sicher den Weg zu den Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft. Dafür setzen wir uns mit UTOPiA ja bereits seit 2015 ein. Deshalb verspüren wir auch eine große Lust auf die erste UTOPiA-Bundeskonferenz in der kommenden Woche.“

Schirmherrin der Veranstaltung ist Elke Büdenbender, Juristin und Frau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

Wer zwischen 16 und 26 Jahren alt ist, kann sich für die Bundeskonferenz UTOPiA unter www.utopia-suedwestfalen.com anmelden. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Hintergrund: UTOPiA Südwestfalen ist ein bundesweites Modellvorhaben. Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und den Sparkassen in Südwestfalen möchte die Südwestfalen Agentur junge Menschen schon frühzeitig in die Regionalentwicklung einbeziehen. Seit 2015 kommen deshalb regelmäßig Jugendliche und junge Erwachsene aus Südwestfalen zusammen. Sie schauen mit ihrem Blickwinkel auf aktuelle Projekte – beispielsweise von Kommunen, Vereinen und Organisationen – in der Region und können selbst Akzente für die Zukunft Südwestfalens setzen.