Mendener Unternehmen ECO Schulte absolviert erfolgreichen Messeauftritt in München

Der Mendener Türsystemspezialist ECO Schulte ist bekannt für seine innovativen Produkte rund um die Tür. Auf der BAU 2017 in München waren es darüber hinaus aber zwei Highlights, die den Messestand zum wahren Besuchermagneten gemacht haben: So präsentierte das Familienunternehmen den „Alarm-Fenstergriff“, der einfach nachrüstbar ist und derzeit zum Schrecken aller Einbrecher wird. Zudem wurde erstmals die unternehmenseigene Sammlung historischer Schlösser präsentiert – und zog viele interessierte Besucher aus aller Welt an den Stand der Sauerländer. 

Auf mehr als 400 Quadratmetern präsentierten sich ECO Schulte und das jüngste Mitglied der Unternehmensgruppe, der Türbeschlagsspezialist Randi A/S, auf der alle zwei Jahre stattfindenden Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme. 40 Mitarbeiter standen den Besuchern aus mehr als 45 Ländern für Gespräche, Erläuterungen und Beratungen zur Verfügung – und gaben einen umfassenden Einblick in die innovative ECO-Welt der „intelligenten Tür“. 

Neuer Alarmfenstergriff und die historische Schloss-Sammlung sorgen für Besucheransturm

In drei Ausstellungsräumen, „Cubes“ genannt, konnten sich die Besucher über das umfassende Programm an aufeinander abgestimmten Türfunktionskomponenten und viele technische Neuheiten informieren. Vor allem der neu entwickelte ECO Alert Alarm-Fenstergriff mit Klimafunktion zog besonderes Interesse auf sich. „Alle zwei Minuten wird in Deutschland eingebrochen – und die Einbruchsraten steigen weiter an“, erläutert Geschäftsführer Heiner Schulte. „Unsere „Alarmanlage“ ist hier ein wirkungsvolles Gegenmittel und schlägt Einbrecher, die sich am Fenster oder an der Terrassentür zu schaffen machen, mit einem 115 Dezibel lauten Alarmton in die Flucht.“ Da Diebe den Einstieg in den meisten Fällen über die Fenster versuchen würden, sei der Alarm-Fenstergriff ein wirkungsvolles und dabei auch vergleichsweise kostengünstiges Mittel, um sich vor Einbrüchen zu schützen. Besonderer Clou des Systems: Die Montage geht schnell und einfach, ein Schraubendreher reicht als Werkzeug vollkommen aus. „Jeder Fenstergriff ist für sich genommen ein autarkes System, das vom Nutzer schnell eingebaut werden kann und unabhängig vom Stromnetz funktioniert“, ergänzt Schulte, der sich über den Besucherstrom und das große Interesse an seinen Produkten sehr freut. So drehten unter anderem Kamera-Teams von „Kabel eins“ und des Münchener Messe-Fernsehens Beiträge auf dem ECO-Messestand. 

Sammlung Historischer Schlösser

Einen großen Schritt in die Vergangenheit ermöglichte die erstmals in dieser Form ausgestellte „Sammlung Historischer Schlösser Eco Schulte“. In einem eigens hergerichteten Bereich des Messestandes wurden auf sechs Schautafeln verschiedene Schlösser präsentiert, schwerpunktmäßig aus der Zeit des 17. bis zum frühen 19. Jahrhundert. In dieser Zeit war die Herstellung von Schlössern noch ausschließlich Sache des Handwerks, später löste die industrielle Produktion zunehmend die handwerkliche Fertigung ab. Die meist kunstvoll verzierten und technisch höchst interessanten Schlösser sorgten bei Besuchern und Fachpublikum für Begeisterung. Aktuell wird ein Konzept erarbeitet, wie und wo diese eindrucksvolle Sammlung künftig auch dem interessierten Mendener Publikum präsentiert werden kann. 


Der Türsystem-Spezialist ECO Schulte steht für langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung hochwertiger Beschläge, Türschließer, Bänder sowie Panik-, Schloss- und Verriegelungssysteme. An den Standorten Menden, Luckenwalde (Deutschland) und Zhuhai (China) werden aus verschiedensten Materialien wie Kunststoff, Leichtmetall, Edelstahl und Messing ganzheitliche Systeme rund um die Tür produziert. Allein am Standort Menden beschäftigt das Unternehmen 150 Mitarbeiter und engagiert sich immer wieder für soziale Projekte in der Region. 

Weitere Informationen zum attraktiven Arbeitgeber ECO Schulte finden Sie hier.

Quelle: 27.01.2017, ECO Schulte