Südwestfalen-LKW der Spedition Siebel in Kreuztal vorgestellt

Am Mittwoch (6. Juli 2016) wurde bei der Spedition Gerhard Siebel in Kreuztal-Eichen ein neuer Auflieger mit südwestfälischen Motiven der Öffentlichkeit vorgestellt. Ab sofort rollt der insgesamt 16,50 Meter lange Zug durch Deutschland und Europa und wirbt gleichermaßen für die Stadt Kreuztal und die Region Südwestfalen.

„Bitte folgen! Wir fahren für die stärkste Industrieregion NRWs“, steht in großen Buchstaben auf dem Heck. Die Seiten wurden mit Fotomotiven und den Schlagworten gestaltet, die nicht nur für die Stadt Kreuztal, sondern für die gesamte Region Südwestfalen stehen. „Wohnen im Grünen“, „Starke Wirtschaft“, Kulturelle Vielfalt“ und „Heimatgefühl“ sind die Attribute unter Fotos vom idyllischen Heestal, einer Luftaufnahme der Gewerbegebiete im Littfetal, der Weißen Villa und dem Kindelsbergturm.

„Damit ist die Region um einen weiteren originellen und auffälligen Botschafter reicher, der mit Sicherheit die Blicke auf sich ziehen wird“, freute sich Marie Ting, Regionalmarketing Managerin der Südwestfalen Agentur, während der offiziellen Vorstellung. Mitsamt der Zugmaschine misst das Fahrzeug stolze 16,50 Meter und ist mit einer Coil-Mulde zum Transport von Stahlblechrollen ausgestattet. „Wir waren sofort überzeugt von der Idee, Werbung für unsere Stadt und unsere Region zu machen“, erläuterte Speditions-Geschäftsführer Eckhard Siebel. Angesichts des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels sei es auch für ihn als Arbeitgeber wichtig, auf die vielfältigen Möglichkeiten in der Region aufmerksam zu machen. Der Kreis Siegen-Wittgenstein war bereits im April vergangenen Jahres Vorreiter mit dem ersten Südwestfalen-LKW der Spedition Georgi in Burbach. „Mit dem neuen Kreuztal-LKW umfasst die Flotte der fahrenden Südwestfalen-Werbeträger nun bereits acht LKW und einen Sprinter“, so Ting. War Burbach im April vorigen Jahres der Vorreiter, gibt es inzwischen weitere Südwestfalen-LKW in Balve, Marsberg, Kirchhundem, Finnentrop – und eben jetzt in Kreuztal. „Damit steigen natürlich die Chancen, Südwestfalen auf deutschen Autobahnen zu sichten!“.

Auch Walter Kiß, Bürgermeister der Stadt Kreuztal, zeigte sich begeistert vom neuen sympathischen Werbeträger: „Ich freue mich, dass jetzt auch Kreuztal über die Straßen der Region, Deutschlands und Europas rollt. Die LKW-Werbung ist eine interessante Aktion der Südwestfalen Agentur, durch die sich Kreuztal als Wirtschaftsstandort und Ort zum Leben auf gänzlich neue Art präsentieren kann.“ Arne Siebel, Prokurist und Betriebsleiter der Spedition, outete sich während der Fahrzeug-Präsentation als echter Fan der Kampagne: „Wenn man die Fahrzeuge sieht, wird sofort klar, dass sie aus Südwestfalen kommen – gleichzeitig hat aber jede Kommune ihr individuelles Design.“

Die Südwestfalen Agentur steht nicht nur konzeptionell hinter der Kampagne, sondern beteiligt sich pro Projekt auch mit jeweils 2000 Euro. Auch weiterhin können sich Interessenten gerne mit Lisa Krull von der Südwestfalen Agentur (l.krull@suedwestfalen.com) in Verbindung setzen. Weitere Lkw-Projekte werden in den kommenden Wochen folgen.