Dies ist die Beta-Version des neuen Südwestfalen Standortportals 🚀, noch nicht fehlerfrei, aber bald. Lob und Kritik gerne an marketing@suedwestfalen.com 🌸

Orte Südwestfalens

Kreis Olpe

Der Kreis Olpe hat mit rund 135.000 Einwohner:innen die niedrigste Bevölkerungszahl in ganz Nordrhein-Westfalen. Die Kreisverwaltung hat ihren Sitz in Olpe, während Lennestadt die bevölkerungsstärkste Stadt des Kreises ist. Insgesamt sieben Kommunen nennen den Kreis Olpe ihr Zuhause. Diese Kommunen werden dir hier einzeln vorgestellt.

Die 7 Kommunen im

KREIS OLPE

In unmittelbarer Nähe zum Biggesee bietet die 25.000-Einwohner-Stadt seit jeher auch einen hohen Wohn- und Lebenswert.

Wer über die „Wälle“ um den historischen Stadtkern spaziert, sieht schmucke Altbauten mit aufwendig gestalteten Fassaden sowie mit dem Bieke- und dem Pulverturm Zeugen der alten Stadtbefestigung. Der Charme der Altstadt, einige außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten und die ländliche Kulisse auf den Dörfern prägen die Hansestadt und bieten optimale Erholung.

Neben der deutschlandweit bekannten „Atta-Höhle“ gehört auch der „Sauerländer Dom“ zu den wichtigsten Zeugen der Stadtgeschichte. Auch die Umgebung der Stadt hält viele Sehenswürdigkeiten bereit. Wanderer und Radsportler finden in Attendorn und Umgebung optimale Bedingungen.

Rund um den Biggesee haben die Hansestadt Attendorn und der Zweckverband Bigge-Listersee mehrere Projekte initiiert, die die Attraktivität des beliebten Ausflugsziels nochmals gesteigert haben. Hierzu zählen der Ausbau von Rad- und Wanderwegen, die Badestelle Schnütgenhof oder die begehbare Aussichtsplattform „Biggeblick“ über dem Biggesee. Im Jahr 2022 feiert die Hansestadt im Sauerland ihren 800. Geburtstag.

  • Kulturring Attendorn
  • Theaterprogramm
  • JAC-Kino
  • Regelmäßige Stadtführungen
  • Oldtimertreffen
  • Attendorner Kultursommer

Als industriestärkste Kommune im Kreis Olpe hat Attendorn eine große Bedeutung für das Arbeitsplatzangebot in der gesamten Region Südwestfalen. Neben der Industrie sind auch Dienstleistungsunternehmen und die Tourismusbranche wichtige Arbeitgeber. Viele Familienbetriebe greifen auf die Erfahrung mehrerer Generationen zurück und sind in der Stadt seit vielen Jahren verwurzelt.

Kontakt:

Hansestadt Attendorn
Kölner Straße 12
57439 Attendorn

Telefon: 02722 64-0
Fax: 02722 64-421

E-Mail: stadt@attendorn.org

Wer gute Verkehrsanbindungen hat, der liegt mitten drin – oder ist es umgekehrt?

Die Stadt Drolshagen mit ihren rund 12.200 Einwohnern liegt in der Region Südwestfalen, einer der gesündesten und wachstumsstärksten Wirtschaftsregionen in Nordrhein-Westfalen. Eine besondere Aufwertung ihrer Bedeutung als Wirtschaftsstandort erfährt die Stadt Drolshagen aufgrund ihrer geographisch zentralen Lage. Eigene Anschlussstellen an die Autobahnen A 45 und A 4 gewährleisten eine optimale Verkehrsanbindung an die Ballungszentren Ruhrgebiet (60 km), Rheinschiene (70 km) sowie das Rhein-Main-Gebiet (150 km) und die dort gelegenen Flughäfen.

Der Industrie- und Gewerbestandort Drolshagen weist eine überaus vielseitige Branchenstruktur auf. Kennzeichen der heimischen Wirtschaft ist nicht die Großindustrie, sondern die mittelständische Strukturierung mit Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Metallverarbeitung, Elektroindustrie, Papierverarbeitung, Steinwerke und Steinbrüche, Werkzeugbau, Automobilzulieferer und der Bauindustrie. Zahlreiche Handwerksbetriebe runden das Bild ab. Daraus ergeben sich vielseitige und sichere Arbeitsplätze und eine gesunde Struktur der örtlichen Wirtschaft.

In Drolshagen lässt es sich nicht nur lernen und arbeiten, sondern vor allem auch leben. Eine große Anzahl von Einrichtungen und Anlagen in Sachen Sport und Freizeit bietet einen hohen Freizeitwert. Der große Waldanteil im Stadtgebiet unterstreicht die Bedeutung und die Möglichkeiten der erholsamen Freizeitgestaltung.

Darüber hinaus bietet der Raum Bigge-/Listersee sowohl der einheimischen Bevölkerung als auch den vielen Gästen vielfältige Erholungsmöglichkeiten.

Kontakt:

Stadt Drolshagen
Hagener Straße 9
57489 Drolshagen

Telefon: 02761 970-0
Fax: 02761 970-200
E-Mail: rathaus@drolshagen.de

 

Im Norden des Kreises Olpe und mitten im Sauerland liegt die waldreiche Gemeinde Finnentrop. Zwischen den Gebirgszügen des Ebbegebirges und der Homert findet man die teils über 900 Jahre alten Dörfer mit ihren malerischen Fachwerkhäusern – die Geschichte einzelner Ortschaften geht bis in das Mittelalter zurück.

Viele Sehenswürdigkeiten sorgen in Finnentrop für Abwechslung, zum Beispiel die drei aus ehemaligen Wasserburgen hervorgegangene Adelssitze: Das Schloss Ahausen bei Heggen, das Schloss Lenhausen und das Haus Bamenohl. Alle drei kann man von außen besichtigen.⁠⠀

Für Technikinteressierte lohnen sich ein Besuch der „Alten Mühle“ in Frettermühle, die eine 600 Jahre zurückreichende Tradition aufweist und der sogenannten „Knochenmühle“ in Fretter.

Übrigens: Hier sitzt einer der über 150 Weltmarktführer Südwestfalens: Eibach. Das Unternehmen ist weltmarktführend bei Fahrwerksfedern für den Motorsport, Automotive Performance Suspension und Sportfahrwerken. Wow!

  • Waldfest „Im Schee“ am Wochenende nach Pfingsten
  • Spritzenfest der Löschgruppe Bamenohl im August
  • Jazz-Frühschoppen am Haus Bamenohl im August
  • traditionelles Reibekuchenbacken der Löschgruppe Lenhausen im September
  • Weihnachtsmarkt am Rathaus am zweiten Adventswochenende

Wer vor allem in diesen heißen Tagen eine Abkühlung braucht, der kann sich im Freizeit- und Erlebnisbad FINTO erfrischen. Zur Bewegung an der frischen Luft laden mehr als 300 Kilometer Wanderwege ein: Zum Beispiel der 90 Kilometer lange Finnentroper Rundwanderweg und der insgesamt 240 Kilometer lange Sauerland-Höhenflug, welcher einer der schönsten Naturpark-Wanderwege Deutschlands ist.

Kontakt:

Gemeinde Finnentrop
Am Markt 1
57413 Finnentrop

Telefon: 02721/512-0
Fax: 02721/6958
E-Mail: rathaus@finnentrop.de

Die waldreichste Gemeinde in ganz NRW:

Hier gibt es ganz besonders viele tolle Aussichtspunkte, zum Beispiel die Albaumer und die Stelborner Klippen oder den Rhein-Weser-Turm auf ca. 700 Meter Höhe, von denen man eine super Aussicht über die Wälder des Sauerlandes hat.

Im Luftkurort Oberhundem findet man den Panorama Park mit vielen Wildtieren und den „Fichtenflitzer“, eine der längsten Sommerrodelbahnen in Europa.

  • NRW MiniCart-Meisterschaft in Silberg
  • Bauerntheater in Oberhundem
  • Wandern am Rothaarsteig

Hier sitzt sogar einer der über 150 Weltmarktführer Südwestfalens Mennekes Elektrotechnik.

Egal wo Du in Europa dein Elektrofahrzeug lädst, kommst Du unweigerlich mit der Firma aus Kirchhundem in Berührung: der sogenannte Typ2-Ladestecker ist von dem Familienunternehmen entwickelt worden.

Kontakt:

Gemeinde Kirchhundem
Der Bürgermeister
Hundemstraße 35
57399 Kirchhundem

Telefon:  +49 2723 409-0
Fax:  +49 2723 409-55
E-Mail: post@kirchhundem.de

 

Mitten im Sauerland und direkt am Rothaarsteig findet man die Stadt Lennestadt mit ihren 43 liebenswerten Orten, die in den drei Tälern Lenne-, Veischede- und Elspetal liegen.

Die Ortschaften sind lebendig und vielseitig: Idyllisch gelegene Weiler, attraktive Fachwerkorte wie Milchenbach, Kirchveischede und Saalhausen, sowie städtisch geprägte Ortsteile wie Altenhundem, Meggen und Grevenbrück machen Lennestadt aus.

  • Wandern auf ca. 400 km gekennzeichneten Wanderwegen
  • Entspannen im Kurpark Saalhausen TalVITAL Saalhausen
  • Karl-May-Festspiele in Elspe
  • Feiern im September auf dem Rockade Festiwoll
  • Skisport im Skigebiet Hohe Bracht
  • Wissens- und Rätselpark in den Sauerland-Pyramiden GALILEO-PARK
  • Bergbaumuseum Siciliaschacht Meggen

Hier kann man besonders gut die idyllischen Landschaften entdecken. Die Lenneroute zum Beispiel bietet Berg- und Industrielandschaften, Taldurchfahrten sowie ruhige Wege entlang von Flüssen und Seen. Die Bike Arena Sauerland bietet auf 1.700 km gut ausgeschilderte Routen in drei Schwierigkeitsgraden. Auch besonders die Reiterhöfe sind beliebte Ziele für große und kleine Pferdefreunde.

Kontakt:

Stadtverwaltung Lennestadt
Thomas-Morus-Platz 1
Rathaus
57368 Lennestadt

Telefon: 02723 608 – 0
Telefax: 02723 608 – 119
E-Mail: rathaus@lennestadt.de

Die schöne Kreisstadt wird auch „Stadt der tausend Linden“ genannt. Sich ihrer Wurzeln bewusst und ihre Traditionen pflegend, zählt Olpe heute mehr als 25.000 Einwohner in den 22 Ortsteilen. ⁠⠀

Die bewegte, mehr als 700-jährige Vergangenheit verleiht der Stadt einen ganz besonderen Charme – neben der Gerberei spielte die Metallverarbeitung die wichtigste Rolle im gewerblichen Leben der Olper Bevölkerung. Die typischen Tätigkeiten spiegeln sich noch heute, z.B. in Form des „Pannenklöperdenkmals“ auf dem Marktplatz oder des ehemaligen Gerberviertels „Im Weierhohl“ im Stadtbild wider. Der Geschichtsbrunnen auf dem Kurkölner Platz berichtet von vielen bedeutenden Ereignisse und wichtigen Persönlichkeiten der Stadtgeschichte.⠀

  • Stadtfest im Mai
  • Olper Teamcup im Juni
  • „Donnerstags auf dem Marktpkatz“ im Sommer
  • Muggelkirmes im September
  • Between the Days Festival im Dezember
  • Stephanus Steinigen im Dezember

Olpe liegt am größten und schönsten Stausee in NRW: dem Biggesee. Der See ist ein beliebtes Ziel für zahlreiche Urlauber, Ausflügler und Wassersportler. Ein einmaliges Erlebnis sind, neben den vielfältigen Möglichkeiten wie Segeln, Surfen, Schwimmen, Tauchen und Angeln, z.B. die Rundfahrten mit der Weißen Flotte.

Das Gebiet rund um die Stadt Olpe gehört zur Bike Arena Sauerland – für jeden Radfahrer sind hier sicherlich tolle Touren dabei. Auch die Wanderer kommen in Olpe voll auf ihre Kosten: Rund 225 km gekennzeichnete Wanderwege laden zu ausgedehnten Wanderungen ein.⁠⠀

Olpe ist stark: Hier sitzen viele mittelständische und international agierende Unternehmen. Zum Beispiel die Gebr. Kemper GmbH & Co. KG, einer der Weltmarktführer im Bereich der Armaturen- und Systemtechnik in der technischen Gebäudeausrüstung und die Software-Schmiede Open-Xchange. #5fürSWF: Olpe ist eine der 5 Pionierkommunen des Kooperationsprojektes “Smart Cities: 5 für Südwestfalen”.⁠⠀

Kontakt:

Kreisstadt Olpe
Der Bürgermeister
Franziskanerstraße 6
57462 Olpe

Telefon: 02761 83-0
Fax: 02761 83-1330
E-Mail: rathaus@olpe.de

Wenden… die südlichste Gemeinde des Sauerlandes. Hier entspringt die Bigge, die mitunter den Biggesee speist.

Hier heißt es „Wandern, Natur, Erholung und Gastfreundschaft“ – wunderschöne, alte Kirchen und Kapellen und das Mueseum Museum Wendener Hütte , Deutschlands älteste Holzkohleofenanlage, sind nur einige Highlights, die zum Entdecken von Wenden einladen.

  • Wandern auf rund 320 km Wanderwegen
  • das größte Volksfest Südwestfalens: die Wendsche Kärmetze im August
  • Radfahren auf der 2Länder-Tour oder dem Ruhr-Sieg-Radweg
  • Luftsport in Hünsborn

Die Autobahnen A4 und A45 verbinden Wenden mit dem Rest der Welt – weltweit agierende Unternehmen aus vielen Branchen sind in den fünf Gewerbegebieten ansässig.

Kontakt:

Gemeinde Wenden
Hauptstraße 75
57482 Wenden

Telefon: (0 27 62) 40 60
Telefax: (0 27 62) 16 67
E-Mail: rathaus@wenden.de

 

Das ist


SÜDWESTFALEN

150+

 

Mehr als 150
Weltmarktführer

Industrieregion
Nr 1. in NRW

Leben im Grünen
in Sauerland &
Siegen-Wittgenstein


Starker

Mittelstand

Willkommen im

URLAUBSPARADIES

POSITIVE NACHRICHTEN AUS SÜDWESTFALEN

30.09.2022

Das sind die Seelenorte in Südwestfalen…

In einer schnelllebigen und lauten Welt ist es immer wichtiger, Stille und Resonanz zuzulassen. Dafür gibt es in Südwestfalen sogenannte...

Weiterlesen
29.09.2022

Neubau für mehr Arbeitsplätze in der Pflege

Weil der Bedarf an Pflegekräften stetig wächst, soll die Pflege-Akademie der LWL-Klinik Lippstadt bald ein zweigeschossiges, neues Gebäude erhalten. Die...

Weiterlesen
28.09.2022

Hier werden Gäste von Robotern bedient!

Der Personalmangel in der Gastronomie macht sich seit der Corona-Pandemie besonders bemerkbar. Auch das Hotel „AM Fang“ in Bad Laasphe...

Weiterlesen
27.09.2022

Wie wird die Mobilität in Südwestfalen zukünftig aussehen?

Gerade im ländlichen Raum ist die Frage nach der Mobilität der Zukunft ein wichtiges Thema. Deshalb wird im Rahmen der...

Weiterlesen
26.09.2022

Auszeichnung: Hier entsteht das modernste Gewerbegebiet in Südwestfalen…

In Menden entsteht derzeit das modernste Gewerbegebiet in Südwestfalen, der Gewerbepark Hämmer. Für die moderne Entwicklung und das Vermarktungskonzept dieser...

Weiterlesen
23.09.2022

Dieses Kartenspiel unterstützt Gastronomien und soziale Projekte!

Unter der Corona-Pandemie haben Gastronomien finanziell besonders stark gelitten. Deshalb soll das neue „Gastronomie-Quartett“ des Round Table 234 Sauerland wieder...

Weiterlesen
 - 
Arabic
 - 
ar
English
 - 
en
German
 - 
de
Greek
 - 
el
Italian
 - 
it
Polish
 - 
pl
Romanian
 - 
ro
Spanish
 - 
es
Turkish
 - 
tr
Ukrainian
 - 
uk