4. Leben im Grünen – Aber nahe der Ballungszentren!

Der vierte von zehn guten Gründen für die Region ist einfach: Man ist "nah dran" und doch "in Ruhe" hinsichtlich des Jubels und Trubels rund um Großstädte.

Fakt ist: Menschen und Unternehmen haben in Südwestfalen viel Raum zur freien Entfaltung. Denn die Region ist doppelt so groß wie das Saarland. Mit rund 6.200 km2 Gesamtfläche nimmt Südwestfalen rund ein Fünftel von ganz Nordrhein-Westfalen ein, hier lebt aber nur rund ein Zwölftel der nordrhein-westfälischen Gesamtbevölkerung. Immerhin: Mehr als 1,4 Millionen Menschen.

Zugegeben, das liegt auch daran, dass viele Menschen gerne in der Stadt leben möchten. Aber letztlich geht beides. Denn Südwestfalen ist sehr gut an das Ruhrgebiet, das Rheinland und Metropolen wie Dortmund, Düsseldorf, Köln oder Frankfurt angebunden. Die Städte mit ihren Angeboten sind über die Autobahnen A44, A45 und A46 nah, gleichzeitig ist das eigene Haus mit Garten eher erschwinglich als in den Ballungszentren. Es lohnt sich also durchaus, mitten in der südwestfälischen Naturlandschaft mit ihren besonderen Naturparks und Freizeitangeboten (Wandern, Skifahren, Mountainbiking...) zu leben. Sagen wir: Leben im Grünen – mit der schnellen Option, über die Autobahn in den Großstadttrubel zu tauchen.

Echt?

Ja!

  • Lesen Sie hier von Menschen, die bewusst in die Region gezogen sind!
  • Schauen Sie sich hier die Lage Südwestfalens ganz genau an...
  • Und wenn die Autobahnen zu lang sind? Hier geht’s zum Siegerland-Flughafen!

 

Quelle: